Rechtsprechung
   EuGH, 16.07.1998 - C-252/97 P   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,5221
EuGH, 16.07.1998 - C-252/97 P (https://dejure.org/1998,5221)
EuGH, Entscheidung vom 16.07.1998 - C-252/97 P (https://dejure.org/1998,5221)
EuGH, Entscheidung vom 16. Juli 1998 - C-252/97 P (https://dejure.org/1998,5221)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,5221) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • EU-Kommission

    N / Kommission

    EG-Vertrag, Artikel 168a; EG-Satzung des Gerichtshofes, Artikel 51
    1 Rechtsmittel - Gründe - Fehlerhafte Tatsachenwürdigung - Unzulässigkeit - Fehlerhafte Würdigung der ordnungsgemäß erbrachten Beweise - Unzulässigkeit

  • EU-Kommission

    N / Kommission

  • Wolters Kluwer

    Rechtsmittel gegen die Abweisung der Klage betreffend eine Entfernung eines Beamten aus dem Dienst; Fehlerhaftigkeit eines Disziplinarverfahrens; Verletzung nationaler Vorschriften über den Schutz des Bankgeheimnisses; Anforderungen an die Rechtsmittelschrift in Bezug ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    1 Rechtsmittel - Gründe - Fehlerhafte Tatsachenwürdigung - Unzulässigkeit - Fehlerhafte Würdigung der ordnungsgemäß erbrachten Beweise - Unzulässigkeit - [EG-Vertrag, Artikel 168a - EG-Satzung des Gerichtshofes, Artikel 51] -

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Rechtsmittel gegen das Urteil vom 15. Mai 1997 in der Rechtssache T-273/94, mit dem eine Klage auf Aufhebung der Entfernung des Rechtsmittelführers aus dem Dienst und auf Schadensersatz abgewiesen worden ist

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • EuGH, 06.03.2001 - C-274/99

    Connolly / Kommission

    127 Somit stellt Artikel 12 Absatz 1 des Statuts ebenso wie die Artikel 11 und 21 eine spezifische Ausprägung der Treuepflicht dar, die für jeden Beamten gilt (vgl. Urteil N/Kommission, Randnr. 129, im Rechtsmittelverfahren bestätigt durch Beschluss des Gerichtshofes vom 16. Juli 1998 in der Rechtssache C-252/97 P, N/Kommission, Slg. 1998, I-4871).
  • EuGöD, 11.05.2010 - F-30/08

    Nanopoulos / Kommission

    Im Übrigen kann nach ständiger Rechtsprechung der Unionsgerichte ein Verstoß gegen Art. 6 EMRK im Rahmen eines Verwaltungs- oder Disziplinarverfahrens nicht mit Erfolg geltend gemacht werden, da das Organ, das ein solches Verfahren einleitet, nicht als "Gericht" im Sinne der genannten Bestimmung angesehen werden kann (vgl. u. a. Beschluss des Gerichtshofs vom 16. Juli 1998, N/Kommission, C-252/97 P, Slg. 1998, I-4871, Randnr. 52; Urteile des Gerichts erster Instanz vom 17. Oktober 1991, de Compte/Parlament, T-26/89, Slg. 1991, II-781, Randnr. 94, und vom 15. Mai 1997, N/Kommission, T-273/94, Slg. ÖD 1997, I-A-97 und II-289, Randnr. 95; Urteil des Gerichts vom 8. November 2007, Andreasen/Kommission, F-40/05, Slg. ÖD 2007, I-A-1-0000 und II-A-1-0000, Randnrn.

    Das Organ verfügt insoweit über ein weites Ermessen, und die gerichtliche Kontrolle beschränkt sich auf die Frage, ob der Sachverhalt, von dem die Verwaltung bei der Einleitung des Disziplinarverfahrens ausgegangen ist, richtig festgestellt ist, ob keine offensichtlich fehlerhafte Würdigung der zur Last gelegten Handlungen vorliegt und ob kein Ermessensmissbrauch vorliegt (vgl. entsprechend im Bereich der Disziplinarstrafe u. a. Urteile des Gerichts erster Instanz vom 17. Mai 2000, Tzikis/Kommission, T-203/98, Slg. ÖD 2000, I-A-91 und II-393, Randnr. 50, und N/Kommission, Randnr. 125; im Bereich der Befassung des OLAF Urteil des Gerichts vom 2. Mai 2007, Giraudy/Kommission, F-23/05, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, Randnrn. 98 und 99).

  • EuG, 19.05.1999 - T-34/96

    Connolly / Kommission

    Il y a lieu, ensuite, de souligner que l'article 12, premier alinéa, du statut constitue,au même titre que les articles 11 et 21, 1'une des expressions spécifiques del'obligation de loyauté qui s'impose à tout fonctionnaire (voir l'arrêt N/Commission,point 129, confirmé sur pourvoi par l'ordonnance de la Cour du 16 juillet 1998,N/Commission, C-252/97 P, Rec. p. I-4874).
  • Generalanwalt beim EuGH, 20.09.2001 - C-446/00

    Cubero Vermurie / Kommission

    2: - Siehe statt vieler den Beschluss des Gerichtshofes vom 6. Oktober 1997 in der Rechtssache C-55/97 P (AIUFFASS u. AKT/Kommission, Slg. 1997, I-5383), Randnr. 13.3: - Beschluss des Gerichtshofes vom 16. Juli 1998 in der Rechtssache C-252/97 P (N/Kommission, Slg. 1998, I-4871, Randnr. 15) und die dort zitierten Urteile.

    Siehe auch zuletzt den Beschluss vom 16. Juli 1998 in der Rechtssache C-252/97 P (zitiert in Fußnote 3), Randnr. 16.17: - Urteil vom 30. März 2000 (VBA, Slg. 2000, I-2061), Randnr. 114.18: - Für ein Beispiel siehe das Urteil in der Rechtssache C-265/97 P (zitiert in Fußnote 17), Randnr. 115; siehe auch den Beschluss in der Rechtssache C-252/97 P (zitiert in Fußnote 3), Randnr. 63.19: - Urteil des Gerichts erster Instanz vom 8. Mai 2001 in der Rechtssache T-181/99 (Caravelis/Europäisches Parlament, Slg. 2001, II-0000, Randnr. 30) unter Bezugnahme auf das Urteil des Gerichts vom 27. April 1999 in der Rechtssache T-283/97 (Thinus/Kommission, Slg. ÖD 1999, IA-69 und II-353), Randnr. 42.20: - Urteile vom 21. April 1983 in der Rechtssache 282/81 (Ragusa/Kommission, Slg. 1983, 1245, Randnrn. 9 und 13) und vom 4. Februar 1987 in der Rechtssache 324/85 (Bouteiller/Kommission, Slg. 1987, 529).

  • EuG, 10.06.2004 - T-307/01

    François / Kommission

    Das auf Beamte anwendbare Disziplinarverfahren sei kein Gerichts-, sondern ein Verwaltungsverfahren (Beschluss des Gerichtshofes vom 16. Juli 1998 in der Rechtssache C-252/97 P, N/Kommission, Slg. 1998, I-4871, Randnr. 52).
  • EuG, 09.09.2010 - T-17/08

    Andreasen / Kommission

    93 La question de la proportionnalité d'une sanction disciplinaire constitue une question de droit qui est, par conséquent, soumise au contrôle du juge du pourvoi dans le cadre d'un pourvoi, pour autant que ce contrôle puisse être réalisé sans remise en cause des constats et des appréciations des faits opérés par le premier juge (voir, en ce sens, ordonnance de la Cour du 16 juillet 1998, N/Commission, C-252/97 P, Rec. p. I-4871, points 58 à 64, et arrêt de la Cour du 6 mars 2001, Connolly/Commission, C-274/99 P, Rec. p. I-1611, points 127 et 128).
  • EuG, 04.05.1999 - T-242/97

    Z / Parlament

    En effet, une procédure ouverte sur la base d'informations dont l'origine n'a pas été révélée est régulière à condition que ne soit pas affectée la possibilité pour la personne concernée de faire connaître son point de vue sur la réalité ou la portée des faits retenus (ordonnance de la Cour du 16 juillet 1998, N/Commission, C-252/97 P, Rec. p. I-4871, point 44).
  • Generalanwalt beim EuGH, 22.03.2001 - C-270/99

    Z / Parlament

    50: - Beschluss vom 16. Juli 1998 in der Rechtssache C-252/97 P (N/Kommission, Slg. 1998, I-4871, Randnr. 52) sowie Urteile vom 15. Mai 1997 in der Rechtssache T-273/94 (N/Kommission, Slg. ÖD 1997, I-A-97 und II-289, Randnr. 95) und vom 19. März 1998 in der Rechtssache T-74/96 (Tzoanos/Kommission, Slg. ÖD 1998, I-A-129 und II-343, Randnr. 339).
  • EuG, 05.06.2019 - T-273/18

    Bernaldo de Quirós/ Kommission

    Partant, le droit à un procès équitable, tel que celui visé par cette disposition, ne saurait être invoqué dans le cadre d'une telle procédure (voir, en ce sens, ordonnance du 16 juillet 1998, N/Commission, C-252/97 P, EU:C:1998:385, point 52 ; arrêts du 19 mars 1998, Tzoanos/Commission, T-74/96, EU:T:1998:58, point 339, et du 11 mai 2010, Nanopoulos/Commission, F-30/08, EU:F:2010:43, point 187).
  • EuGöD, 30.11.2009 - F-80/08

    Wenig / Kommission - Öffentlicher Dienst - Beamte - Disziplinarverfahren -

    Ein Verfahren zur vorläufigen Dienstenthebung und Einbehaltung eines Teilbetrags von Dienstbezügen ist jedoch kein gerichtliches, sondern ein Verwaltungsverfahren, so dass die Kommission nicht als "Gericht" im Sinne von Art. 6 EMRK angesehen werden kann (vgl. entsprechend Beschluss des Gerichtshofs vom 16. Juli 1998, N/Kommission, C-252/97 P, Slg. 1998, I-4871, Randnr. 52; Urteile des Gerichts erster Instanz vom 17. Oktober 1991, de Compte/Parlament, T-26/89, Slg. 1991, II-781, Randnr. 94, und vom 21. November 2000, A/Kommission, T-23/00, Slg. ÖD 2000, I-A-263 und II-1211, Randnr. 24).
  • Generalanwalt beim EuGH, 10.07.2003 - C-199/01

    IPK-München / Kommission

  • EuG, 21.11.2000 - T-23/00

    A / Kommission

  • Generalanwalt beim EuGH, 10.07.2003 - C-200/01

    Kommission / IPK-München

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht