Rechtsprechung
   EuGH, 18.10.2018 - C-207/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,33379
EuGH, 18.10.2018 - C-207/17 (https://dejure.org/2018,33379)
EuGH, Entscheidung vom 18.10.2018 - C-207/17 (https://dejure.org/2018,33379)
EuGH, Entscheidung vom 18. Januar 2018 - C-207/17 (https://dejure.org/2018,33379)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,33379) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof

    Rotho Blaas

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Gemeinsame Handelspolitik - Endgültiger Antidumpingzoll auf bestimmte Erzeugnisse mit Ursprung in der Volksrepublik China - Antidumpingzoll, der vom Streitbeilegungsorgan der Welthandelsorganisation (WTO) für mit dem Allgemeinen Zoll- und ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Europäischer Gerichtshof (Tenor)

    Rotho Blaas

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Gemeinsame Handelspolitik - Endgültiger Antidumpingzoll auf bestimmte Erzeugnisse mit Ursprung in der Volksrepublik China - Antidumpingzoll, der vom Streitbeilegungsorgan der Welthandelsorganisation (WTO) für mit dem Allgemeinen Zoll- und ...

Sonstiges (4)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Rotho Blaas

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    EGRL 91/2009,
    Antidumpingzoll; China; Drittland; Einfuhr; Eisen; Malaysia; Stahl; Ursprungszeugnis; Verbindungselement; Zoll

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    EGRL 91/2009, EUV 924/2012, EUV 2015/519, EGV 1225/2009 Art 11 Abs 2, EUV 2016/278
    Antidumpingzoll, Volksrepublik China, Durchführungsverordnung, Verbindungselement Eisen Stahl

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • EuG, 10.09.2020 - T-246/19

    Cambodge und CRF/ Kommission - Nichtigkeitsklage - Einfuhren von Indica-Reis mit

    Hinzuzufügen ist schließlich, dass diejenigen natürlichen oder juristischen Personen individuell betroffen sein können, denen gegenüber die Schutzmaßnahmen unter Heranziehung der Angaben über ihre geschäftliche Tätigkeit eingeführt worden sind (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 18. Oktober 2018, Rotho Blaas, C-207/17, EU:C:2018:840, Rn. 33 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • EuG, 16.12.2020 - T-541/18

    Changmao Biochemical Engineering / Kommission

    Enfin, en ce qui concerne l'argument selon lequel l'organe de règlement des différends de l'OMC aurait déjà établi, dans l'affaire DS 397 « Communautés européennes - Mesures antidumping définitives visant certains éléments de fixation en fer ou en acier en provenance de Chine », que les règles prévues à l'article 15, sous a), ii), du protocole d'accession expiraient quinze ans après la date d'accession, il convient de rappeler que la possibilité pour un opérateur économique d'invoquer devant le juge de l'Union le fait qu'une réglementation de celle-ci est incompatible avec un rapport de l'organe de règlement des différends de l'OMC ne saurait être admise en dehors des hypothèses visées au point 60 ci-dessus concernant les règles matérielles de l'OMC (voir, en ce sens, arrêts du 10 novembre 2011, X et X BV, C-319/10 et C-320/10, non publié, EU:C:2011:720, point 37 et du 18 octobre 2018, Rotho Blaas, C-207/17, EU:C:2018:840, point 46).
  • FG Hamburg, 18.09.2020 - 4 K 199/14

    Zollrecht - Einfuhrabgaben (Antidumpingzoll): (Nach)erhebung von Antidumpingzoll

    Mangels bestehender Anhaltspunkte für eine individuelle Betroffenheit der Klägerin im Sinne des Art. 263 Abs. 4 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) durch die VO (EG) Nr. 91/2009 spricht viel dafür, dass die Klägerin nicht berechtigt war, gemäß Art. 236 AEUV unmittelbar gegen die VO (EG) Nr. 91/2009 zu klagen, und daher eine etwaige Unwirksamkeit der VO (EG) Nr. 91/2009 im vorliegenden Verfahren geltend machen kann (zu den Voraussetzungen, unter denen sich eine Person vor dem nationalen Gericht auf die Ungültigkeit eines Unionsrechtsakts berufen kann, siehe nur EuGH, Urteil vom 18. Oktober 2018, C-207/17, in: juris, Rnrn. 28 ff. m.w.N.).

    Dies ergibt sich aus der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs, wonach bei der Überprüfung der Gültigkeit der VO (EG) Nr. 91/2009 eine Berufung auf WTO-Recht ausgeschlossen ist, da keine der beiden Ausnahmen, unter denen nach der ständigen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs gegebenenfalls die Rechtmäßigkeit eines Unionsrechtsakts und der zu dessen Durchführung erlassenen Rechtsakte im Hinblick auf die WTO-Übereinkommen, hier konkret im Hinblick auf das Antidumping-Übereinkommen, zu überprüfen ist, gegeben ist (EuGH, Urteil vom 18. Oktober 2018, C-207/17; Urteil vom 15. November 2018, C-592/17, jeweils in: juris).

  • EuGH, 09.07.2020 - C-104/19

    Donex Shipping and Forwarding

    Dies gilt erstens für den Fall, dass die Union eine bestimmte Verpflichtung umsetzen wollte, die sie im Rahmen dieser Übereinkommen übernommen hat, und zweitens für den Fall, dass der Unionsrechtsakt ausdrücklich auf ganz bestimmte Vorschriften der WTO-Übereinkommen verweist (Urteil vom 18. Oktober 2018, Rotho Blaas, C-207/17, EU:C:2018:840, Rn. 47 und 48 sowie die dort angeführte Rechtsprechung).

    Außerdem wurden die Berichte von 2011 nach Erlass dieser Verordnung erstellt und können daher nicht deren Rechtsgrundlage darstellen (Urteil vom 18. Oktober 2018, Rotho Blaas, C-207/17, EU:C:2018:840, Rn. 51).

  • EuGH, 19.09.2019 - C-251/18

    Trace Sport

    Folglich kann nicht davon ausgegangen werden, dass diese Verordnung offensichtlich keine Durchführungsmaßnahmen im Sinne von Art. 263 Abs. 4 letzter Satzteil AEUV nach sich zieht (vgl. entsprechend Urteil vom 18. Oktober 2018, Rotho Blaas, C-207/17, EU:C:2018:840" Rn. 38 und 39).
  • FG Hamburg, 03.04.2019 - 4 K 112/18

    Zollrecht: Vorlage an den EuGH wegen Gültigkeit einer Antidumping-Verordnung

    Die Antidumpingzölle wurden erst durch einen Bescheid der zuständigen nationalen Behörde festgesetzt (siehe zu einer vergleichbaren Konstellation: EuGH, Urteil vom 18. Oktober 2018, C-207/17, Rotho Blaas Srl, Rn. 26 ff., insbesondere Rn. 40).
  • FG Hamburg, 03.04.2019 - 4 K 80/16

    Zollrecht; Antidumpingzoll: Nacherhebung von Antidumpingzoll auf Einfuhren von

    Mit Urteil vom 18. Oktober 2018 (C-207/17, Rotho Blaas Srl) hat der EuGH festgestellt, dass die Verordnung (EG) Nr. 91/2009, die Durchführungsverordnung (EU) Nr. 924/2012 und die Durchführungsverordnung (EU) 2015/519 nicht ungültig seien.
  • Generalanwalt beim EuGH, 04.03.2020 - C-104/19

    Donex Shipping and Forwarding - Vorlage zur Vorabentscheidung - Handelspolitik -

    25 Urteil vom 18. Oktober 2018, Rotho Blaas (C-207/17, EU:C:2018:840, Rn. 51).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht