Rechtsprechung
   EuGH, 20.09.2016 - C-8/15 P, C-9/15 P, C-10/15 P, C-105/15 P, C-106/15 P, C-107/15 P, C-108/15 P, C-109/15 P   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof

    Ledra Advertising / Kommission und EZB

    Rechtsmittel - Stabilitätshilfeprogramm Republik Zypern -Memorandum of Understanding über spezifische wirtschaftspolitische Auflagen vom 26. April 2013 zwischen der Republik Zypern und dem Europäischen Stabilitätsmechanismus - Funktionen der Europäischen Kommission und der Europäischen Zentralbank - Außervertragliche Haftung der Europäischen Union - Art. 340 Abs. 2 AEUV - Voraussetzungen - Pflicht, auf die Vereinbarkeit dieses Memorandum of Understanding mit dem Unionsrecht zu achten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Europäischer Gerichtshof PDF (Pressemitteilung)

    Wirtschaftspolitik - Der Gerichtshof bestätigt die Abweisung der Nichtigkeitsklagen und weist die Schadensersatzklagen in Bezug auf die Umstrukturierung des zyprischen Bankensektors in der Sache ab

  • lto.de (Kurzinformation)

    Klagen aus Zypern: Union haftet nicht für Verluste von Sparern

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Nichtigkeits- und Schadensersatzklagen in Bezug auf die Umstrukturierung des zyprischen Bankensektors

  • spiegel.de (Pressebericht, 21.09.2016)

    EU-Bürger können künftig gegen Sparmaßnahmen klagen

  • Jurion (Kurzinformation)

    Schadensersatzklagen in Bezug auf die Umstrukturierung des zyprischen Bankensektors

Besprechungen u.ä.

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Außervertragliche Haftung der EU bei Handlungen des ESM

Sonstiges (4)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Chatziioannou / Kommission und EZB

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Kein Schadensersatz wegen der Rolle der Kommission bei der Stabilitätshilfe für Zypern - Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 20.09.2016" von Prof. Jörg Gundel, original erschienen in: NJW 2016, 3291 - 3295.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)
  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Rechtsmittel

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2016, 3291
  • EuZW 2016, 836



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • EuGH, 09.11.2017 - C-649/15  

    TV2/Danmark / Kommission

    Nach ständiger Rechtsprechung des Gerichtshofs ergibt sich aus Art. 256 AEUV und Art. 58 Abs. 1 der Satzung des Gerichtshofs der Europäischen Union sowie aus Art. 168 Abs. 1 Buchst. d der Verfahrensordnung des Gerichtshofs, dass ein Rechtsmittel die beanstandeten Teile des Urteils oder des Beschlusses, dessen Aufhebung beantragt wird, und die rechtlichen Argumente, die diesen Antrag speziell stützen, genau bezeichnen muss; andernfalls ist das Rechtsmittel oder der fragliche Rechtsmittelgrund unzulässig (vgl. insbesondere Urteil vom 20. September 2016, Ledra Advertising u. a./Kommission und EZB, C-8/15 P bis C-10/15 P, EU:C:2016:701, Rn. 35 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    Ein solches Rechtsmittel zielt nämlich in Wirklichkeit nur auf eine erneute Prüfung der beim Gericht eingereichten Klage ab, was nicht in die Zuständigkeit des Gerichtshofs fällt (vgl. insbesondere Urteil vom 20. September 2016, Ledra Advertising u. a./Kommission und EZB, C-8/15 P bis C-10/15 P, EU:C:2016:701, Rn. 37 und die dort angeführte Rechtsprechung).

  • Generalanwalt beim EuGH, 23.03.2017 - C-587/15  

    Lietuvos Respublikos transporto priemonių draudikų biuras

    Unlängst hat der Gerichtshof im Urteil Ledra Advertising/Kommission und EZB(51) entschieden, dass auch dann, wenn eine konkrete Handlung nicht als Handlung eines Unionsorgans angesehen werden kann, die mit einer Klage nach Art. 263 AEUV anfechtbar ist, die Union nicht unbedingt gegen Ansprüche aus außervertraglicher Haftung nach Art. 340 AEUV gefeit ist.

    51 Urteil vom 20. September 2016, Ledra Advertising/Kommission und EZB (C-8/15 P bis C-10/15 P, EU:C:2016:701).

  • EuGH, 13.06.2017 - C-258/14  

    Florescu u.a.

    Hinsichtlich Art. 17 der Charta ergibt sich aus ständiger Rechtsprechung des Gerichtshofs, dass das darin verbürgte Eigentumsrecht nicht uneingeschränkt gilt und seine Ausübung Beschränkungen unterworfen werden kann, die durch dem Gemeinwohl dienende Ziele der Union gerechtfertigt sind (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 20. September 2016, Ledra Advertising u. a./Kommission und EZB, C-8/15 P bis C-10/15 P, EU:C:2016:701, Rn. 69 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • EuGH, 20.12.2017 - C-8/15  

    Ledra Advertising / Kommission und EZB

    Le 20 septembre 2016, 1a Cour (grande chambre) a rendu l'arrêt Ledra Advertising e.a./Commission et BCE (C-8/15 P à C-10/15 P, EU:C:2016:701).

    1) Dans la partie introductive de l'arrêt du 20 septembre 2016, Ledra Advertising e.a./Commission et BCE (C - 8/15 P à C - 10/15 P, EU:C:2016:701), la mention relative aux représentants de la Banque centrale européenne (BCE) doit être rectifiée comme suit :.

  • EuG, 03.05.2017 - T-531/14  

    Sotiropoulou u.a. / Rat

    Compte tenu de ces objectifs et eu égard au risque imminent qui pesait sur la solvabilité de cet État membre, ces mesures - concrétisées par les lois nationales mentionnées aux points 30 à 39 ci-dessus - ne sauraient être considérées comme des restrictions injustifiées des droits invoqués par les requérants et ne constituent pas, au regard du but poursuivi, une intervention démesurée et intolérable qui porterait atteinte à la substance même des droits ainsi garantis (voir, par analogie, arrêt du 20 septembre 2016, Ledra Advertising e.a./Commission et BCE, C-8/15 P à C-10/15 P, EU:C:2016:701, points 70 à 75).
  • EuG, 05.07.2017 - T-448/15  

    EEB / Kommission

    Il ressort de l'article 340, deuxième alinéa, TFUE que l'engagement de la responsabilité extracontractuelle de l'Union et la mise en Å'uvre du droit à la réparation du préjudice subi dépendent de la réunion d'un ensemble de conditions relatives à l'illégalité du comportement reproché aux institutions, à la réalité du dommage et à l'existence d'un lien de causalité entre ce comportement et le préjudice invoqué (voir, en ce sens, arrêt du 20 septembre 2016, Ledra Advertising e.a./Commission et BCE, C-8/15 P à C-10/15 P, EU:C:2016:701, point 64).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht