Rechtsprechung
   EuGH, 24.04.2015 - C-16/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,36275
EuGH, 24.04.2015 - C-16/15 (https://dejure.org/2015,36275)
EuGH, Entscheidung vom 24.04.2015 - C-16/15 (https://dejure.org/2015,36275)
EuGH, Entscheidung vom 24. April 2015 - C-16/15 (https://dejure.org/2015,36275)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,36275) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

Sonstiges (2)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • Generalanwalt beim EuGH, 17.10.2019 - C-103/18

    Sánchez Ruiz - Vorlage zur Vorabentscheidung - Sozialpolitik - Richtlinie

    Die beiden verbundenen Rechtssachen gehen auf Vorabentscheidungsersuchen der Juzgado de lo Contencioso-Administrativo de Madrid n° 8 bzw. n° 14 (Verwaltungsgericht Nr. 8 bzw. Nr. 14 Madrid, Spanien) zurück, die sich wiederum an das Ersuchen des Juzgado de lo Contencioso-Administrativo de Madrid n° 4 (Verwaltungsgericht Nr. 4 Madrid, Spanien) in der Rechtssache C-16/15(2) anschließen.

    Ist die von diesem Gericht vorgenommene Auslegung von Art. 2 Abs. 1 der Richtlinie 1999/70 und des Urteils des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 14. September 2016 in der Rechtssache C-16/15 zutreffend, wonach bei ihrer Anwendung davon auszugehen ist, dass es sich bei der Ausschreibung eines Auswahlverfahrens ohne Zugangsbeschränkung nicht um eine zur Ahndung des Missbrauchs aufeinanderfolgender Befristungen angemessene Sanktionsmaßnahme handelt, wenn es im spanischen Recht keinen effektiven und abschreckenden Sanktionsmechanismus, der dem Missbrauch bei der Ernennung von befristet beschäftigtem statutarischem Personal ein Ende setzt und die Besetzung dieser bestehenden strukturellen Stellen mit dem vom Missbrauch betroffenen Personal ermöglichen würde, gibt, so dass die prekäre Situation dieser Arbeitnehmer fortbesteht?.

    Insbesondere die spezifischen Umstände im streitgegenständlichen öffentlichen Gesundheitsdienst der Comunidad de Madrid (Autonome Gemeinschaft Madrid) waren bereits Gegenstand der Rechtssache C-16/15.

    Diese Vorlagefragen schließen an die Ausführungen des Gerichtshofs im Urteil Pérez López (24) zur Auslegung der Wendung "sachlichen Grund" in Paragraf 5 Nr. 1 Buchst. a der Rahmenvereinbarung an.

    2 Urteil vom 14. September 2016, Pérez López (C-16/15, EU:C:2016:679).

    8 Urteil vom 14. September 2016, Pérez López (C-16/15, EU:C:2016:679, Rn. 26 und die dort zitierte Rechtsprechung).

    24 Urteil vom 14. September 2016 (C-16/15, EU:C:2016:679, Rn. 37 ff.).

    25 Urteil vom 14. September 2016, Pérez López (C-16/15, EU:C:2016:679, Rn. 43).

    26 Urteil vom 14. September 2016, Pérez López (C-16/15, EU:C:2016:679, Rn. 45).

    28 Urteil vom 14. September 2016, Pérez López (C-16/15, EU:C:2016:679, Rn. 49 und die dort zitierte Rechtsprechung).

    32 Vgl. bereits Urteil vom 14. September 2016, Pérez López (C-16/15, EU:C:2016:679, Rn. 55).

  • EuGH, 13.07.2015 - C-228/15

    Velikova

    Il ressort d'une jurisprudence constante de la Cour que le nombre important de personnes ou de situations juridiques potentiellement concernées par la décision qu'une juridiction de renvoi doit rendre après avoir saisi la Cour à titre préjudiciel n'est pas susceptible, en tant que tel, de constituer une circonstance exceptionnelle de nature à justifier le recours à une procédure accélérée (voir, notamment, ordonnances du président de la Cour KÖGÁZ e.a., C-283/06 et C-312/06, EU:C:2006:602, point 9; Sánchez Morcillo et Abril García, C-169/14, EU:C:2014:1388, point 10, ainsi que Pérez López, C-16/15, EU:C:2015:280, point 8).

    Il ressort également de la jurisprudence de la Cour que ni le simple intérêt des justiciables, pour important et légitime qu'il soit, à ce que soit déterminée le plus rapidement possible la portée des droits qu'ils tirent du droit de l'Union ni le caractère économiquement ou socialement sensible de l'affaire au principal n'impliquent pour autant la nécessité de son traitement dans de brefs délais, au sens de l'article 105, paragraphe 1, du règlement de procédure (ordonnance du président de la Cour Pérez López, C-16/15, EU:C:2015:280, point 9).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht