Rechtsprechung
   EuGH, 25.06.2008 - C-215/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,32557
EuGH, 25.06.2008 - C-215/07 (https://dejure.org/2008,32557)
EuGH, Entscheidung vom 25.06.2008 - C-215/07 (https://dejure.org/2008,32557)
EuGH, Entscheidung vom 25. Juni 2008 - C-215/07 (https://dejure.org/2008,32557)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,32557) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

Kurzfassungen/Presse

Sonstiges (4)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Bundesgerichtshofs (Deutschland), eingereicht am 24. April 2007 - Verlag Schawe GmbH gegen Sächsisches Druck- und Verlagshaus AG

  • EU-Kommission (Verfahrensmitteilung)

    Streichung

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Verlag Schawe

    Vorabentscheidungsersuchen des Bundesgerichthofs (Deutschland) - Auslegung von Art. 7 Abs. 1 und 5 und Art. 9 der Richtlinie 96/9/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 1996 über den rechtlichen Schutz von Datenbanken (ABl. L 77, S. 20) - Auslegung des ...

  • EU-Kommission (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • Generalanwalt beim EuGH, 10.07.2008 - C-304/07

    Directmedia Publishing

    In der Rechtssache C-215/07, Verlag Schawe, wurde dem Gerichtshof ein Vorabentscheidungsersuchen zur Auslegung von Art. 7 Abs. 1 und 5 und Art. 9 der Richtlinie vorgelegt, das jedoch anschließend zurückgezogen wurde.
  • AG Homburg, 02.05.2011 - 23 C 317/10
    Soweit vom erkennenden Gericht (C 215/07) als auch von anderen Amtsgerichten die Nebenkosten mit dem Hinweis, dass diese Kosten anders als das Grundhonorar vom Geschädigten einschätzbar sind, zum Teil als überhöht reduziert wurden, wurden diese Entscheidungen von der Berufungskammer des Landgerichtes unter Hinweis, dass eine Preiskontrolle nicht zulässig ist, als rechtsfehlerhaft aufgehoben (vgl. 13 S 112/08).
  • AG Merzig, 20.08.2010 - 24 C 438/10
    Abgesehen davon bedarf es nach der Entscheidung der Berufungskammer des LG Saarbrücken vom 29.8.2008 - 13 S 112/08 - zu dem Urteil des AG Homburg - Zweigstelle Blieskastel - C 215/07 - keiner detaillierten Überprüfung der Nebenkosten, weil die geltend gemachten Nebenkosten weder der Art noch der Höhe nach so ungewöhnlich sind, dass Hinweise auf eine fehlende Erforderlichkeit gegeben sind.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht