Rechtsprechung
   EuGH, 30.05.2018 - C-190/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,14610
EuGH, 30.05.2018 - C-190/18 (https://dejure.org/2018,14610)
EuGH, Entscheidung vom 30.05.2018 - C-190/18 (https://dejure.org/2018,14610)
EuGH, Entscheidung vom 30. Mai 2018 - C-190/18 (https://dejure.org/2018,14610)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,14610) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

Kurzfassungen/Presse

  • Europäischer Gerichtshof (Tenor)

    SNCB

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Art. 53 Abs. 2 und Art. 94 der Verfahrensordnung des Gerichtshofs - Keine hinreichenden Angaben zum tatsächlichen und rechtlichen Zusammenhang des Ausgangsrechtsstreits und zu den Gründen, aus denen sich die Notwendigkeit einer Antwort auf ...

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Art. 53 Abs. 2 und Art. 94 der Verfahrensordnung des Gerichtshofs - Keine hinreichenden Angaben zum tatsächlichen und rechtlichen Zusammenhang des Ausgangsrechtsstreits und zu den Gründen, aus denen sich die Notwendigkeit einer Antwort auf ...

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • EuGH, 09.01.2019 - C-444/18

    Fluctus und Fluentum - Vorlage zur Vorabentscheidung - Art. 53 Abs. 2 der

    Der Gerichtshof hebt auch die Notwendigkeit hervor, dass das nationale Gericht die genauen Gründe angibt, aus denen es die Auslegung des Unionsrechts für fraglich und die Vorlage von Vorabentscheidungsfragen an den Gerichtshof für erforderlich hält (vgl. u. a. Beschlüsse vom 3. Juli 2014, Talasca, C-19/14, EU:C:2014:2049, Rn. 19 und die dort angeführte Rechtsprechung, sowie vom 30. Mai 2018, SNCB, C-190/18, nicht veröffentlicht, EU:C:2018:355, Rn. 18 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    Diese Anforderungen an den Inhalt eines Vorabentscheidungsersuchens sind ausdrücklich in Art. 94 der Verfahrensordnung aufgeführt, von dem das vorlegende Gericht im Rahmen der in Art. 267 AEUV vorgesehenen Zusammenarbeit Kenntnis haben sollte und den es sorgfältig zu beachten hat (vgl. u. a. Beschlüsse vom 30. Mai 2018, SNCB, C-190/18, nicht veröffentlicht, EU:C:2018:355, Rn. 19 und die dort angeführte Rechtsprechung, sowie vom 21. Juni 2018, 1droenergia, C-166/18, nicht veröffentlicht, EU:C:2018:476, Rn. 14 und die dort angeführte Rechtsprechung).

  • Generalanwalt beim EuGH, 11.06.2019 - C-349/18

    Kanyeba

    9 Beschluss vom 30. Mai 2018, SNCB (C-190/18, nicht veröffentlicht, EU:C:2018:355, Rn. 7), sowie Urteil vom 21. September 2016, Nationale Maatschappij der Belgische Spoorwegen (C-261/15, EU:C:2016:709, Rn. 12 und 13).

    14 Vgl. unter vielen Beschluss vom 7. September 2017, Aland?¾ak (C-187/17, nicht veröffentlicht, EU:C:2017:662, Rn. 13 und die dort angeführte Rechtsprechung), sowie Beschluss vom 30. Mai 2018, SNCB (C-190/18, nicht veröffentlicht, EU:C:2018:355, Rn. 19 und die dort angeführte Rechtsprechung).

  • EuGH, 03.07.2019 - C-92/16

    Bankia

    Dans le cadre de la procédure de renvoi préjudiciel, la Cour insiste sur l'importance de l'indication, par le juge national, des raisons précises qui ont conduit celui-ci à s'interroger sur l'interprétation du droit de l'Union et à estimer nécessaire de poser des questions préjudicielles à la Cour (voir, notamment, ordonnances du 30 mai 2018, SNCB, C-190/18, non publiée, EU:C:2018:355, point 18, ainsi que du 9 janvier 2019, Fluctus e.a., C-444/18, non publiée, EU:C:2019:1, point 17 et jurisprudence citée).

    Les exigences concernant le contenu d'une demande de décision préjudicielle figurent de manière explicite à l'article 94 du règlement de procédure, dont la juridiction de renvoi est censée, dans le cadre de la coopération instaurée à l'article 267 TFUE, avoir connaissance et qu'elle est tenue de respecter scrupuleusement (voir, notamment, ordonnances du 30 mai 2018, SNCB, C-190/18, non publiée, EU:C:2018:355, point 19 et jurisprudence citée, ainsi que du 21 juin 2018, 1droenergia, C-166/18, non publiée, EU:C:2018:476, point 14 et jurisprudence citée).

  • EuGH, 03.07.2019 - C-167/16

    Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

    Dans le cadre de la procédure de renvoi préjudiciel, la Cour insiste sur l'importance de l'indication, par le juge national, des raisons précises qui ont conduit celui-ci à s'interroger sur l'interprétation du droit de l'Union et à estimer nécessaire de poser des questions préjudicielles à la Cour (voir, notamment, ordonnances du 30 mai 2018, SNCB, C-190/18, non publiée, EU:C:2018:355, point 18, ainsi que du 9 janvier 2019, Fluctus e.a., C-444/18, non publiée, EU:C:2019:1, point 17 et jurisprudence citée).

    Les exigences concernant le contenu d'une demande de décision préjudicielle figurent de manière explicite à l'article 94 du règlement de procédure, dont la juridiction de renvoi est censée, dans le cadre de la coopération instaurée à l'article 267 TFUE, avoir connaissance et qu'elle est tenue de respecter scrupuleusement (voir, notamment, ordonnances du 30 mai 2018, SNCB, C-190/18, non publiée, EU:C:2018:355, point 19 et jurisprudence citée, ainsi que du 21 juin 2018, 1droenergia, C-166/18, non publiée, EU:C:2018:476, point 14 et jurisprudence citée).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht