Rechtsprechung
   EuGH, 26.06.2019 - C-723/17   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2019,17301
EuGH, 26.06.2019 - C-723/17 (https://dejure.org/2019,17301)
EuGH, Entscheidung vom 26.06.2019 - C-723/17 (https://dejure.org/2019,17301)
EuGH, Entscheidung vom 26. Juni 2019 - C-723/17 (https://dejure.org/2019,17301)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,17301) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Europäischer Gerichtshof

    Craeynest u.a.

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Richtlinie 2008/50/EG - Art. 6, 7, 13 und 23 - Anhang III - Beurteilung der Luftqualität - Kriterien für die Feststellung einer Überschreitung der Grenzwerte für Stickstoffdioxid - Maßnahmen mit Hilfe ortsfester Probenahmestellen - Wahl ...

  • Wolters Kluwer

    Urteil des Gerichtshofs (Erste Kammer) vom 26. Juni 2019. Lies Craeynest u. a. gegen Brussels Hoofdstedelijk Gewest und Brussels Instituut voor Milieu...

  • doev.de PDF

    Craeynest u.a. - Kriterien für die Feststellung einer Überschreitung der Grenzwerte für Stickstoffdioxid

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • Europäischer Gerichtshof PDF (Pressemitteilung)

    Umwelt und Verbraucher - Die nationalen Gerichte sind befugt, die Wahl der Standorte von Stationen zur Messung der Luftqualität zu überprüfen und gegenüber der betreffenden nationalen Behörde alle erforderlichen Maßnahmen zu treffen

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Schon einzelne Überschreitungen von Schadstoffgrenzwerten stellen Verstoß dar

  • lto.de (Kurzinformation)

    Messung der Luftqualität: Durchschnitt war gestern

  • juris.de (Pressemitteilung)

    EuGH bestätigt strenge Messmethode für Luftschadstoffe

  • spiegel.de (Pressemeldung, 26.06.2019)

    Fahrverbote: Strenge Messmethode für Luftschadstoffe

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung, 26.06.2019)

    Strenge Vorgaben für Luftschadstoff-Messungen

  • vogel.de (Kurzinformation)

    Bei Luftreinhaltung keine Spielräume - Jede Grenzwert-Überschreitung nötigt zum Handeln

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Messung der Luftqualität: EuGH setzt strenge Maßstäbe fest - Verschmutzungsgrad an jeder einzelnen Probenahmestelle bei Überprüfung der Einhaltung von Grenzwerten entscheidend

Sonstiges (2)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2019, 2833
  • NVwZ 2019, 1105
  • EuZW 2019, 833
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • Generalanwalt beim EuGH, 14.11.2019 - C-752/18

    Nach Ansicht von Generalanwalt Saugmandsgaard Øe ist es nicht möglich, gegenüber

    13 Urteil vom 26. Juni 2019 (C-723/17, EU:C:2019:533).

    14 Urteil vom 26. Juni 2019, Craeynest u. a. (C-723/17, EU:C:2019:533, Rn. 56).

    20 Urteil vom 26. Juni 2019 (C-723/17, EU:C:2019:533, Rn. 56).

    22 Urteil vom 26. Juni 2019, Craeynest u. a. (C-723/17, EU:C:2019:533, Rn. 54 und die dort angeführte Rechtsprechung).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 31.07.2019 - 8 A 2851/18

    Vergleichsverhandlungen zu Luftreinhalteplänen in NRW

    Zur gerichtlichen Kontrolle der Ortsbestimmung bei der Einrichtung von Messstellen vgl. EuGH, Urteil vom 26. Juni 2019 - C-723/17 -, juris Rn. 56.

    vgl. EuGH, Urteil vom 26. Juni 2019 - C-723/17 -, juris Rn. 68.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.09.2019 - 8 A 4775/18

    Luftreinhalteplan für die Stadt Köln muss überarbeitet werden

    Rechtliche Fehler bei der Ortsbestimmung der Probenahmestellen, zur gerichtlichen Kontrolle der Ortsbestimmung bei der Einrichtung von Probenahmestellen vgl. EuGH, Urteil vom 26. Juni 2019 - C-723/17 -, NVwZ 2019, 1105 = juris Rn. 56, oder der Anwendung des Messverfahrens machen die Beteiligten nicht geltend.

    vgl. EuGH, Urteil vom 26. Juni 2019 - C-723/17 -, juris Rn. 68.

  • EuGH, 03.10.2019 - C-197/18

    Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland u.a. - Vorlage zur Vorabentscheidung

    Insbesondere in Fällen, in denen der Unionsgesetzgeber die Mitgliedstaaten durch eine Richtlinie zu einem bestimmten Verhalten verpflichtet, würde die praktische Wirksamkeit eines solchen Rechtsakts abgeschwächt, wenn die Bürger sich vor Gericht hierauf nicht berufen und die nationalen Gerichte ihn nicht als Bestandteil des Unionsrechts berücksichtigen könnten, um zu prüfen, ob der nationale Gesetzgeber im Rahmen der ihm vorbehaltenen Befugnis, Form und Mittel für die Umsetzung dieses Rechtsakts zu wählen, innerhalb des darin vorgesehenen Ermessensspielraums geblieben ist (Urteile vom 24. Oktober 1996, Kraaijeveld u. a., C-72/95, EU:C:1996:404, Rn. 56, und vom 26. Juni 2019, Craeynest u. a., C-723/17, EU:C:2019:533, Rn. 34).

    Die in Art. 5 Abs. 4 und 5 der Richtlinie 91/676 vorgesehenen Verpflichtungen sind klar, präzise und nicht an Bedingungen geknüpft, so dass sich Einzelne gegenüber dem Staat auf sie berufen können (vgl. entsprechend Urteil vom 26. Juni 2019, Craeynest u. a., C-723/17, EU:C:2019:533, Rn. 42).

    Daher müssen, auch wenn die Mitgliedstaaten insoweit über ein Ermessen verfügen, die von den zuständigen Behörden getroffenen Entscheidungen gleichwohl Gegenstand einer gerichtlichen Kontrolle sein können, insbesondere, um zu überprüfen, ob die Behörden die der Ausübung dieses Ermessens gesetzten Grenzen nicht überschritten haben (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 24. Oktober 1996, Kraaijeveld u. a., C-72/95, EU:C:1996:404, Rn. 59, vom 25. Juli 2008, Janecek, C-237/07, EU:C:2008:447, Rn. 46, und vom 26. Juni 2019, Craeynest u. a., C-723/17, EU:C:2019:533, Rn. 45).

  • VGH Baden-Württemberg, 05.07.2019 - 10 S 1059/19

    Rechtmäßigkeit eines Dieselfahrverbots

    Entscheidend ist vielmehr der an jeder einzelnen Probenahmestelle gemessene Verschmutzungsgrad; die Überschreitung eines Grenzwerts an nur einer Probenahmestelle reicht daher aus, um die Verpflichtung zur Erstellung eines Luftqualitätsplans gemäß Art. 23 Abs. 1 der Richtlinie 2008/50/EG auszulösen (vgl. zuletzt EuGH, Urteil vom 26.06.2019 - C-723/17 - Rn. 66 f.).
  • EuGH, 24.10.2019 - C-636/18

    Frankreich hat den Jahresgrenzwert für Stickstoffdioxid seit dem 1. Januar 2010

    En effet, premièrement, en ce qui concerne le fait que la Commission n'a retenu que les valeurs annuelles et horaires de concentration de NO2 dans l'air ambiant provenant de la station de mesure ayant relevé les valeurs les plus élevées dans la zone concernée, il suffit de rappeler que la Cour a jugé que l'article 13, paragraphe 1, et l'article 23, paragraphe 1, de la directive 2008/50 doivent être interprétés, en fonction de l'économie générale et de la finalité de la réglementation dans laquelle ces dispositions s'inscrivent, en ce sens que, pour constater le dépassement d'une valeur limite fixée à l'annexe XI de cette directive pour la moyenne calculée par année civile, il suffit qu'un niveau de pollution supérieur à cette valeur soit mesuré à un point de prélèvement isolé (arrêt du 26 juin 2019, Craeynest e.a., C-723/17, EU:C:2019:533, points 60, 66 et 68).

    S'agissant, deuxièmement, de l'argument selon lequel les dépassements reprochés ont été enregistrés par des stations de mesure situées au plus près des grands axes routiers, dont certaines seraient localisées, de surcroît, à des emplacements plus proches des sources d'émission de NO2 que ceux exigés par la directive 2008/50, il convient de constater que, s'il est vrai que l'emplacement des points de prélèvement occupe une place centrale dans le système d'évaluation et d'amélioration de la qualité de l'air prévu par cette directive et que l'objet même de cette dernière serait compromis si les points de prélèvement situés dans une zone ou une agglomération donnée n'étaient pas installés conformément aux critères qu'elle prévoit (arrêt du 26 juin 2019, Craeynest e.a., C-723/17, EU:C:2019:533, points 47 et 49), la République française ne conteste pas que l'emplacement des stations de mesure à proximité des grands axes routiers est conforme aux critères de macro-implantation des points de prélèvement définis à l'annexe III de la directive 2008/50.

  • Generalanwalt beim EuGH, 07.11.2019 - C-480/18

    PrivatBank

    29 Voir, en dernier lieu, par analogie, arrêt du 26 juin 2019, Craeynest e.a. (C-723/17, EU:C:2019:533, point 54).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht