Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 03.12.2007 - 6 K 363/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,12030
FG Baden-Württemberg, 03.12.2007 - 6 K 363/05 (https://dejure.org/2007,12030)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 03.12.2007 - 6 K 363/05 (https://dejure.org/2007,12030)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 03. Dezember 2007 - 6 K 363/05 (https://dejure.org/2007,12030)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,12030) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW

    EStG § 33, EStG § 32a, EStG § 32b, EStG § 24a, EStG § 35a Abs. 2, GG Art. 6 Abs. 1, GG Art. 6

  • openjur.de

    Aufwendungen von Ehegatten für die Unterbringung in einem Wohnstift als außergewöhnliche Belastung - Abzug einer Haushaltsersparnis - Kein Gesetzesrang allgemeiner Geschäftsbedingungen - Progressionsvorbehalt bei ausländischen Einkünften - Altersentlastungsbetrag - Steuerfreies Existenzminimum

  • Justiz Baden-Württemberg

    Aufwendungen von Ehegatten für die Unterbringung in einem Wohnstift als außergewöhnliche Belastung - Abzug einer Haushaltsersparnis - Kein Gesetzesrang allgemeiner Geschäftsbedingungen - Progressionsvorbehalt bei ausländischen Einkünften - Altersentlastungsbetrag - Steuerfreies Existenzminimum - Typisierungsbefugnis des Gesetzgebers - Verfassungsmäßigkeit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Berücksichtigung von Aufwendungen für die Unterbringung eines Ehepaares in einem Wohnstift als außergewöhnliche Belastung; Altersentlastungsbetrag und Progressionsvorbehalt; Existenzminimum bei Unterbringung in Pflegeheim

  • rechtsportal.de

    Berücksichtigung von Aufwendungen für die Unterbringung eines Ehepaares in einem Wohnstift als außergewöhnliche Belastung; Altersentlastungsbetrag und Progressionsvorbehalt; Existenzminimum bei Unterbringung in Pflegeheim

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • steuerberaten.de (Kurzinformation)

    Umzug in Seniorenresidenz

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Berücksichtigung von Aufwendungen für die Unterbringung eines Ehepaares in einem Wohnstift als außergewöhnliche Belastung - Altersentlastungsbetrag und Progressionsvorbehalt - Existenzminimum bei Unterbringung in Pflegeheim

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Heimunterbringung
    Aufwendungen für die eigene Unterbringung
    Pflege- bzw. krankheitsbedingte Heimunterbringung
    Berücksichtigung der Aufwendungen

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BFH, 15.04.2010 - VI R 51/09

    Heimkosten des nicht pflegebedürftigen Ehegatten keine außergewöhnlichen

    das Urteil des Finanzgerichts (FG) Baden-Württemberg vom 3. Dezember 2007  6 K 363/05 aufzuheben und den Steuerbescheid vom 11. Oktober 2005 in der Form des letzten Änderungsbescheids vom 17. September 2007 unter Aufhebung der Einspruchsentscheidung vom 21. November 2005 dahingehend zu ändern, dass weitere 23.815,74 EUR als außergewöhnliche Belastungen i.S. von § 33 Abs. 1 EStG anerkannt werden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht