Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 06.04.2004 - 4 K 123/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,15072
FG Baden-Württemberg, 06.04.2004 - 4 K 123/96 (https://dejure.org/2004,15072)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 06.04.2004 - 4 K 123/96 (https://dejure.org/2004,15072)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 06. April 2004 - 4 K 123/96 (https://dejure.org/2004,15072)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,15072) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Einheitliche Beurteilung der Entschädigung für entgehende Einnahmen aus Anlass der Auflösung oder Beendigung eines Arbeitsverhältnisses; Tarifermäßigung bei Zahlung eines Schmerzensgeldes wegen Rufschädigung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Einheitlichkeit einer Entschädigung bei Zahlung einer Abfindung und von Schmerzensgeld wegen Rufschädigung; Einkommensteuer 1989 und 1990

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Einheitlichkeit einer Entschädigung bei Zahlung einer Abfindung und von Schmerzensgeld wegen Rufschädigung - Einkommensteuer 1989 und 1990

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Rheinland-Pfalz, 22.01.2016 - 4 K 2086/14

    Abgrenzung zwischen steuerfreiem Schadensersatz und steuerpflichtiger

    Vielmehr orientiert sich das Einkommensteuerrecht an der wirtschaftlichen Bedeutung des Lebenssachverhalts (vgl. FG Baden-Württemberg, Urteil vom 06. April 2004 - 4 K 123/96 -, juris, Rdn. 16; bestätigt durch BFH, Urteil vom 16. November 2005 - XI R 32/04 -).
  • FG München, 23.02.2016 - 5 K 2578/13

    Einkommensteuerpflichtigkeit einer Zahlung des ehemaligen Arbeitgebers im

    Wäre dies anders, so hätte es der Steuerpflichtige in der Hand, durch schlichte Bezeichnung der Anspruchsgrundlage auf die Steuerbarkeit von Einnahmen Einfluss zu nehmen (FG BadenWürttemberg, Urteil vom 6. April 2004 4 K 123/96, [...]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht