Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 06.12.2001 - 3 K 207/94   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,14962
FG Baden-Württemberg, 06.12.2001 - 3 K 207/94 (https://dejure.org/2001,14962)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 06.12.2001 - 3 K 207/94 (https://dejure.org/2001,14962)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 06. Dezember 2001 - 3 K 207/94 (https://dejure.org/2001,14962)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,14962) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine Anwendung von § 42 AO bei höherer Steuerschuld durch unangemessene Gestaltung; unbeschränkt steuerpflichtige Basisgesellschaft; Eintrittspflicht des Gesamtrechtsnachfolgers für Hinterzieherhaftung des Erblassers

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Feststellung eines steuerlichen Erfolgs als Voraussetzung eines Rechtsmissbrauchs im Sinne von § 42 Abgabenordnung (AO); Höhere Steuerbelastung durch Einschaltung einer unbeschränkt steuerpflichtigen Basisgesellschaft; Eintritt des Alleinerben als Gesamtrechtsnachfolger für die durch Hinterziehungshandlungen des Erblassers begründeten Haftungsschulden ; Haftung unter dem Gesichtspunkt der Steuerhinterziehung für Steuern auf Grund inländischer Tätigkeit einer ausländischen Gesellschaft; Entziehung einer vom Inland aus ausgeübten steuerpflichtigen Tätigkeit infolge Verlagerung auf einen ausländischen Rechtsträger der Besteuerung ; Vermeidung und Verkürzung der inländischen Besteuerung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Keine Anwendung von § 42 AO bei höherer Steuerschuld durch unangemessene Gestaltung - unbeschränkt steuerpflichtige Basisgesellschaft - Eintrittspflicht des Gesamtrechtsnachfolgers für Hinterzieherhaftung des Erblassers

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Baden-Württemberg, 11.05.2006 - 3 K 153/05

    Beschränkung der Erbenhaftung auf den Nachlass

    Mit Urteil vom 6. Dezember 2001, auf das ergänzend verwiesen wird, wies das Finanzgericht Baden-Württemberg die unter dem Aktenzeichen 3 K 207/94 geführte Klage des Klägers gegen den Haftungsbescheid ab.

    Dem Gericht lagen bei seiner Entscheidung 3 Bände Vollstreckungsakten und ein Band Haftungsakten des FA für den Kläger sowie die beigezogenen Gerichtsakten aus dem Klageverfahren des Klägers gegen den Haftungsbescheid (Az.: 3 K 207/94) und aus den Klageverfahren der Fa. GMBH wegen Körperschaftsteuer 1968 - 1976 (Az.: 3 K 43/87), Körperschaftsteuer 1977 - 1979 (Az: 3 K 44/87) vor.

    Dies wurde durch rechtskräftiges Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg (Az.: 3 K 207/94) bestätigt.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht