Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 10.06.1997 - 6 K 38/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,7332
FG Baden-Württemberg, 10.06.1997 - 6 K 38/91 (https://dejure.org/1997,7332)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 10.06.1997 - 6 K 38/91 (https://dejure.org/1997,7332)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 10. Juni 1997 - 6 K 38/91 (https://dejure.org/1997,7332)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,7332) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Durch Bausparkasse vereinnahmte unverzinsliche Einlagen; Passive Rechnungsabgrenzung; Mindestgesamtlaufzeit des Bausparvertrages; Einnahmen vor dem Abschlussstichtag; Abschlußgebühren als Ertrag für eine bestimmte Zeit; Bindung des Finanzgerichts (FG) an rechtliche ...

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BFH, 11.02.1998 - I R 23/96

    Abschlußgebühren von Bausparkassen

    Insofern geht auch die Argumentation der Vorinstanz in deren (ebenfalls die Klägerin betreffenden Anschluß-)Urteil vom 10. Juni 1997 6 K 38/91 (EFG 1997, 1315, 1316) ins Leere, daß für die Bildung eines pRAPs der Ausgleich gegenwärtigen oder künftigen Aufwandes keine Rolle spielen dürfe, und daß überdies der Grundsatz der Einzelbewertung die Verrechnung von Forderungen und Verbindlichkeiten verbiete.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht