Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 17.03.2008 - 4 K 59/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,11949
FG Baden-Württemberg, 17.03.2008 - 4 K 59/06 (https://dejure.org/2008,11949)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 17.03.2008 - 4 K 59/06 (https://dejure.org/2008,11949)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 17. März 2008 - 4 K 59/06 (https://dejure.org/2008,11949)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,11949) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Kein Besteuerungsrecht Deutschlands für Einkünfte aus einer Beteiligung an einer nach US-amerikanischem Recht als Personengesellschaft behandelten Limited Liability Company (LLC)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Kein Besteuerungsrecht Deutschlands für Einkünfte aus einer Beteiligung an einer nach US-amerikanischem Recht als Personengesellschaft behandelten Limited Liability Company (LLC)

  • Judicialis

    Besteuerungsrecht Deutschlands für Einkünfte aus einer Beteiligung an einer nach US-amerikanischem Recht als Personengesellschaft behandelten Limited Liability Company (LLC); Steuerliche Behandlung von Gewinnen eines in Deutschland ansässigen Gesellschafters einer nach US-amerikanischem Recht geltenden Personengesellschaft; Einordnung einer von der Gesellschaft ausgeübten gewerblichen Tätigkeit als eine gewerbliche Tätigkeit des Gesellschafters

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Besteuerung von Gewinnen einer nach US-amerikanischen Recht als Personengesellschaft geführten Limited Liability Company (LLC)

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Besteuerung von Gewinnen einer nach US-amerikanischen Recht als Personengesellschaft geführten Limited Liability Company (LLC)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Besteuerungsrecht Deutschlands für Einkünfte aus einer Beteiligung an einer nach US-amerikanischem Recht als Personengesellschaft behandelten Limited Liability Company (LLC); Steuerliche Behandlung von Gewinnen eines in Deutschland ansässigen Gesellschafters einer nach US-amerikanischem Recht geltenden Personengesellschaft; Einordnung einer von der Gesellschaft ausgeübten gewerblichen Tätigkeit als eine gewerbliche Tätigkeit des Gesellschafters

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 10 (Kurzinformation)

    Kein Besteuerungsrecht Deutschlands für Einkünfte aus Beteiligung an einer nach US-amerikanischem Recht als Personengesellschaft behandelten Limited Liability Company

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2008, 1098
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 20.08.2008 - I R 34/08

    Beteiligung an einer US-amerikanischen Limited Liability Company (LLC) kann

    Das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg gab ihr durch Urteil vom 17. März 2008 4 K 59/06 statt.

    Das Urteil ist in Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2008, 1098 abgedruckt.

  • BFH, 20.08.2008 - I R 39/07

    Ansässigkeit, Abkommensberechtigung und abkommensrechtliche

    aa) Zwar wurde sie in den USA nicht als eigenständiges Steuersubjekt angesehen, da dort nicht sie selbst, sondern ihre Gesellschafter der amerikanischen Ertragsbesteuerung unterlagen (FG Köln, Urteil in EFG 2006, 746, m.w.N.; Wolff in Debatin/ Wassermeyer, a.a.O., Art. 4 USA Rz 42; Plewka/Renger, IStR 2006, 586, 588, m.w.N.; s. auch FG Baden-Württemberg, Urteil vom 17. März 2008 4 K 59/06, EFG 2008, 1098).

    Nichts anderes ergibt sich aus der --ebenfalls auf Wolff (in Debatin/Wassermeyer, a.a.O., Art. 4 USA Rz 19, 41; ähnlich auch Djanani/Brähler/Hartmann, IStR 2004, 481, 484, sowie --jeweils bezogen auf eine US-amerikanische Limited Liability Company-- FG Baden-Württemberg, Urteil in EFG 2008, 1098, und BMF-Schreiben vom 19. März 2004, BStBl I 2004, 411, Tz. VI 1. Buchst. a und 3. Buchst. b) gestützten-- Überlegung, dass Art. 4 Abs. 1. Buchst. b DBA-USA 1989 keine für beide Vertragsstaaten verbindliche Subjektqualifikation für Zwecke der Abkommensanwendung vorschreibe, weswegen insoweit auf den nationalen Verständnisvorbehalt des Art. 3 Abs. 2 DBA-USA 1989 a.F. zurückzugreifen sei; nach der dann maßgeblichen US-Sicht werde die S-Corporation gerade nicht als Steuersubjekt angesehen.

  • FG Baden-Württemberg, 14.01.2009 - 4 K 4968/08

    Besteuerung einer nach dem Recht des Staates Florida gegründeten LLC - Einordnung

    Der erkennende Senat hat der Klage im ersten Rechtsgang mit Urteil vom 17. März 2008 4 K 59/06 (Entscheidungen der Finanzgerichte 2008, 1098) in vollem Umfang stattgegeben.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht