Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 18.02.1999 - 2 K 346/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,13041
FG Baden-Württemberg, 18.02.1999 - 2 K 346/97 (https://dejure.org/1999,13041)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 18.02.1999 - 2 K 346/97 (https://dejure.org/1999,13041)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 18. Februar 1999 - 2 K 346/97 (https://dejure.org/1999,13041)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,13041) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Berücksichtigung von vor/ nach der Ausbildung bezogenen Einkünfte eines Kindes bei der Gewährung von Kindergeld

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 1999, 563
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 01.03.2000 - VI R 19/99

    Kindergeld/-freibetrag: Eigene Einkünfte des Kindes

    b) Die Vorinstanz leitet die Einbeziehung des im letzten Ausbildungsmonat bezogenen Gehalts aus § 66 Abs. 2 EStG her (ebenso FG Baden-Württemberg, Urteil vom 18. Februar 1999 2 K 346/97, EFG 1999, 563; FG Münster, Urteil vom 25. Februar 1998 7 K 5074/96 Kg, EFG 1998, 960; FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 22. Mai 1998 4 K 3050/97, EFG 1999, 33, und FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 7. Dezember 1998 5 K 1796/98, EFG 1999, 904; ferner Schmidt/Glanegger, Einkommensteuergesetz, 18. Aufl., § 32 Rz. 29).
  • FG Sachsen-Anhalt, 21.04.1999 - II 4/97

    Berechnung der anspruchsschädlichen Kindeseinkünfte beim Wechsel von der

    Dem ist das Finanzgericht Baden-Württemberg gefolgt (Urteil vom 18. März 1999, 2 K 346/97, EFG 1999, 563).
  • FG Baden-Württemberg, 25.04.2000 - 2 V 42/99

    Kindergeldrechtliche Einkünfte und Bezüge des Kindes bei Beendigung der

    Der erkennende Senat hat im Urteil vom 18. Februar 1999 2 K 346/97 (Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 1999, 563) die Auffassung vertreten, daß der Berechnung der Einkünfte nach § 32 Abs. 4 Sätze 6 und 7 EStG der Arbeitslohn des Monats voll zu berücksichtigen ist, wenn die Ausbildung des Kindes während des Kalendermonats endet und dieses im Anschluß hieran in einem Arbeitsverhältnis weiter beschäftigt wird.
  • FG Nürnberg, 03.04.2000 - VII 375/99

    Berücksichtigung der im letzten Ausbildungsmonat

    In Fällen wie dem Streitfall stellt somit der Umstand, daß infolge der §§ 32 Abs. 4 Satz 7, 66 Abs. 2 EStG die Klägerin ihren Anspruch auf Kindergeld für die Monate Januar bis Juni 1998 verliert, weil ihre Tochter im Juli 1998 nach Beendigung ihrer Berufsausbildung Einkünfte erzielt hat, allenfalls eine unbillige Härte i. S. des § 163 AO dar (vgl. hierzu das Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 18.2. 1999 2 K 346/97, Entscheidungen der Finanzgerichte 1999, 563).
  • FG Berlin, 20.07.1999 - 5 K 5447/97

    Kindergeld: Einbeziehung aller Einkünfte im Berücksichtigungszeitraum

    und Bezügen zur Verfügung gestanden hätten (siehe dazu auch FG Baden-Württemberg, Urteil vom 18. Februar 1999 - 2 K 346/97 -, EFG 1999, 563).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht