Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 20.09.1999 - 9 K 47/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,4835
FG Baden-Württemberg, 20.09.1999 - 9 K 47/99 (https://dejure.org/1999,4835)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20.09.1999 - 9 K 47/99 (https://dejure.org/1999,4835)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20. September 1999 - 9 K 47/99 (https://dejure.org/1999,4835)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,4835) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Qualifizierung eines Panorama-Personenaufzug als Betriebsvorrichtung; Behandlung der Möbelausstellungshalle als Gebäude auf fremdem Grund und Boden; Aktivierung in der Steuerbilanz nach dem Vorbild von Bauten auf fremden Grundstücken in der Handelsbilanz ; Klagebefugnis ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Panorama-Personenaufzug keine Betriebsvorrichtung; Klagebefugnis nach § 48 Abs. 1 Nr. 3 FGO i.d.F. des Grenzpendlergeseztes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Panorama-Personenaufzug keine Betriebsvorrichtung; Klagebefugnis nach § 48 Abs. 1 Nr. 3 FGO i.d.F. des Grenzpendlergeseztes

Papierfundstellen

  • EFG 2000, 991
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Thüringen, 28.06.2011 - 4 K 609/10

    Investitionszulage nur für reinen Lastenaufzug (ohne Transportmöglichkeit für

    Personenaufzüge in einem Warenhaus (Urteil des BFH vom 05.03.1971 III R 90/69, BStBl II 1971, 455 ), Panoramaaufzüge in einem Möbelhaus (Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 20.09.1999 - 9 K 47/99, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 2000, 991 ) und gemischt als Personen- und als Lastenaufzug genutzte Aufzüge im Servicebereich eines Hotels (Urteil des FG des Landes Brandenburg vom 29.02.2000 - 3 K 1541/98 I, EFG 2000, 890 ) wurden von der Rechtsprechung aber als wesentliche Gebäudebestandteile und damit als unbewegliche Wirtschaftsgüter eingestuft.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht