Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 21.07.2010 - 1 K 2195/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,15531
FG Baden-Württemberg, 21.07.2010 - 1 K 2195/10 (https://dejure.org/2010,15531)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 21.07.2010 - 1 K 2195/10 (https://dejure.org/2010,15531)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 21. Juli 2010 - 1 K 2195/10 (https://dejure.org/2010,15531)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,15531) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Nutzung eines Dienstwagens für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte: Kein Absehen von der 0,03%-Regelung bei durchschnittlich 11,5 Fahrten je Kalendermonat

  • Justiz Baden-Württemberg

    Nutzung eines Dienstwagens für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte: Kein Absehen von der 0,03%-Regelung bei durchschnittlich 11,5 Fahrten je Kalendermonat

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Versteuerung des geldwerten Vorteils aus der privaten Nutzung eines vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Firmenwagens für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte pauschal mit 0,03 Prozent des Bruttolistenpreises je Kalendermonat und Entfernungskilometer oder mit ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Pauschale Besteuerung der Nutzung eines Dienstwagens für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte; keine Einzelbewertung der Fahrten bei durchschnittlich 11,5 Fahrten je Kalendermonat

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Pauschale Besteuerung der Nutzung eines Dienstwagens für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte - keine Einzelbewertung der Fahrten bei durchschnittlich 11,5 Fahrten je Kalendermonat

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Versteuerung von Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte mit einem Firmenwagen nach der Anzahl der tatsächlichen Fahrten

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2011, 38
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Düsseldorf, 24.07.2014 - 11 K 1586/13

    Berechnung nicht abzugsfähiger Betriebsausgaben für Fahrten zwischen Wohnung und

    Durchschnittliche Fahrttage von 11, 5 im Monat sollen eine solche Abweichung nicht begründen (Finanzgericht Baden-Württemberg Urteil vom 21. Juli 2010, EFG 2011, 38).

    Nutzt der Steuerpflichtige sein Kfz monatlich an weniger als 15 Tagen für Fahrten zur Betriebsstätte/Arbeitsstätte bzw. ersten Tätigkeitsstätte, vertreten Teile der Finanzrechtsprechung und Literatur daher eine taggenaue Berechnung des Zuschlagsatzes mit 0, 002 % des Listenpreises, wenn "wesentlich" weniger als 15 Tage gefahren wurde (vgl. exemplarisch Finanzgericht Baden-Württemberg Urteil vom 21. Juli 2010, EFG 2011, 38; Schober in Herrmann/Heuer/Raupach EStG/KStG § 4 EStG Rn. 1439).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht