Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 24.03.2011 - 3 K 1562/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,68986
FG Baden-Württemberg, 24.03.2011 - 3 K 1562/08 (https://dejure.org/2011,68986)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 24.03.2011 - 3 K 1562/08 (https://dejure.org/2011,68986)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 24. März 2011 - 3 K 1562/08 (https://dejure.org/2011,68986)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,68986) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Abgrenzung zwischen einem die Gesamtrechtsnachfolge auslösenden Verkauf von GbR-Anteilen und dem Verkauf von Teilen des Gesellschaftsvermögens - Auslegung eines Kaufvertrags der GbR-Gesellschafter mit einer Kapitalgesellschaft - Gesamtrechtsnachfolge auch bei Erwerb aller Personengesellschaftsante

  • Justiz Baden-Württemberg

    Abgrenzung zwischen einem die Gesamtrechtsnachfolge auslösenden Verkauf von GbR-Anteilen und dem Verkauf von Teilen des Gesellschaftsvermögens - Auslegung eines Kaufvertrags der GbR-Gesellschafter mit einer Kapitalgesellschaft - Gesamtrechtsnachfolge auch bei Erwerb aller Personengesellschaftsanteile durch Dritten - Keine Unzulässigkeit der Klage einer die Nichtexistenz wegen Gesamtrechtsnachfolge geltend machenden GbR gegen die ihr gegenüber ergangenen Gewerbesteuermessbescheide

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Prüfung des Vorliegens einer Gesamtrechtsnachfolge i.R.e. Streits über das Anfallen von Gewerbesteuer bzgl. eines Ertrags aus einer Veräußerung; Wirksamkeit eines Gewerbesteuermessbescheides bei Richten des Bescheides an den nicht mehr existenten Rechtsvorgänger nach einer Gesamtrechtsfolge

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BFH, 20.08.2014 - X R 15/10

    Feststellung der Nichtigkeit eines Verwaltungsakts durch die Finanzbehörde;

    Weitere Gerichte haben die Aussagen des VII. Senats übernommen (FG Düsseldorf, Entscheidungen vom 8. März 1989  15 V 280/88 A (F), EFG 1989, 385, und vom 11. Oktober 1996  18 K 2021/93 F, EFG 1998, 2; FG München, Urteil vom 24. April 1996  1 K 2685/92, EFG 1996, 960; FG Baden-Württemberg, Urteile vom 3. November 1998  1 K 93/94, EFG 2000, 981, sowie vom 24. März 2011  3 K 1562/08, nicht veröffentlicht; FG Köln, Urteil vom 7. April 2004  7 K 7227/99, EFG 2004, 1184).
  • VGH Baden-Württemberg, 18.08.2014 - 2 S 2258/13

    Bindungswirkung des Gewerbesteuermessbescheids

    Dass im Fall der Antragstellerin gerade keine Gesamtrechtsnachfolge erfolgt ist und diese deshalb "gewerbesteuerrechtlich" für das hier zu beurteilende Jahr 2000 noch als existent anzusehen ist, steht jedoch nach der rechtskräftigen Entscheidung des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 24.03.2011 (3 K 1562/08) bindend fest.

    Dass aufgrund dieses Vertrages gerade keine Gesamtrechtsnachfolge erfolgt ist und die Klägerin deshalb "gewerbesteuerrechtlich" für das hier zu beurteilende Jahr 2000 noch als existent anzusehen ist, steht jedoch nach der rechtskräftigen Entscheidung des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 24.03.2011 (3 K 1562/08, juris) bindend fest (vgl. Senatsbeschluss vom 25.06.2012 aaO).

    Das Finanzgericht hat im Urteil vom 24.03.2011 (aaO) festgestellt, dass durch den Vertrag vom 22.09.2000 keine Gesamtrechtsnachfolge eingetreten sei, weil im Gesellschaftsvermögen der Klägerin eine Verpflichtung (zum Abbruch) verblieben sei, was auch dem Willen der Vertragsschließenden entsprochen habe.

  • BFH, 22.12.2011 - IV S 11/11

    Keine Verletzung der Sachaufklärungspflicht bei Wahrunterstellung einer vom FG

    Das Finanzgericht (FG) hat die Klage gegen den Gewerbesteuermessbescheid vom 20. Dezember 2006 mit Urteil vom 24. März 2011  3 K 1562/08 abgewiesen und die Revision nicht zugelassen.
  • VGH Baden-Württemberg, 25.06.2012 - 2 S 733/12

    Zur Bindungswirkung eines Gewerbesteuermessbescheides

    Dass im Fall der Antragstellerin gerade keine Gesamtrechtsnachfolge erfolgt ist und diese deshalb "gewerbesteuerrechtlich" für das hier zu beurteilende Jahr 2000 noch als existent anzusehen ist, steht jedoch nach der rechtskräftigen Entscheidung des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 24.03.2011 (3 K 1562/08) bindend fest.
  • VG Freiburg, 20.09.2013 - 5 K 766/12

    Feststellung der Nichtigkeit eines bestandskräftigen Gewerbesteuermessbescheids

    Das Finanzgericht wies die Klage der Klägerin gegen den Gewerbesteuermessbescheid mit Urteil vom 24.03.2011 (3 K 1562/08) zurück und führte aus: Der Ertrag aus der mit Vertrag vom 22.09.2000 vereinbarten Veräußerung unterliege der Gewerbesteuer.
  • VG Freiburg, 13.01.2015 - 5 K 2544/13

    Haftung einer Gesellschafterin für Gewerbesteuerschulden

    Das Finanzgericht wies die Klage der GbR gegen den Gewerbesteuermessbescheid mit Urteil vom 24.03.2011 (3 K 1562/08) zurück und führte aus: Der Ertrag aus der mit Vertrag vom 22.09.2000 vereinbarten Veräußerung unterliege der Gewerbesteuer.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht