Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 24.11.2014 - 6 K 1077/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,49182
FG Baden-Württemberg, 24.11.2014 - 6 K 1077/12 (https://dejure.org/2014,49182)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 24.11.2014 - 6 K 1077/12 (https://dejure.org/2014,49182)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 24. November 2014 - 6 K 1077/12 (https://dejure.org/2014,49182)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,49182) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Teilwertabschreibung auf unbesichertes Darlehen an Schwestergesellschaft - Verdeckte Gewinnausschüttung an den gemeinsamen Mehrheitsgesellschafter - Nichtberücksichtigung der Gewinnminderung nach § 8b Abs. 3 Sätze 4 ff. KStG ab 2008

  • Justiz Baden-Württemberg

    Teilwertabschreibung auf unbesichertes Darlehen an Schwestergesellschaft - Verdeckte Gewinnausschüttung an den gemeinsamen Mehrheitsgesellschafter - Nichtberücksichtigung der Gewinnminderung nach § 8b Abs. 3 Sätze 4 ff. KStG ab 2008

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Unzulässige Teilwertabschreibung bei Insolvenz des Darlehensschuldners nach dem Bilanzstichtag - keine verfassungsrechtlich unzulässige Rückwirkung des § 8b Abs. 3 KStG

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vornahme von Teilwertabschreibungen auf Forderungen gegenüber einer Schwestergesellschaft mit steuerlicher Wirkung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Unzulässige Teilwertabschreibung bei Insolvenz des Darlehensschuldners nach dem Bilanzstichtag keine verfassungsrechtlich unzulässige Rückwirkung des § 8b Abs. 3 KStG

Papierfundstellen

  • EFG 2015, 764



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • FG Berlin-Brandenburg, 29.08.2017 - 11 V 11184/17

    Antrag auf Aussetzung der Vollziehung (§ 69 Abs. 3 FGO)

    Denn wirtschaftlich betrachtet führt auch der vereinbarte längerfristige Verbleib von Kapital beim Forderungsschuldner dazu, dass der Finanzbedarf des Forderungsschuldners vorübergehend gedeckt wird (so im Ergebnis auch FG Baden-Württemberg, Urteil vom 24. November 2014 - 6 K 1077/12, EFG 2015, 764, Frotscher, in: Frotscher/Drüen, KStG-GewSt-UmwStG, Kommentar, § 8b Rn. 436 f, Fuhrmann, DStR 2008, 125, Gosch, in ders., a.a.O., § 8b Rn. 278f, Herlinghaus, in: Rödder/Herlinghaus/Neumann, a.a.O., § 8b Rn. 352, Stelzer/Zöller in: KStG - eKommentar, § 8b Rn. 101, Watermeyer, in Herrmann/Heuer/Raupach, EStG/KStG, Kommentar, Stand: 279. Lieferung 05.2017, § 8b Rn. 118, Winhard, FR 2010, 686, 687).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht