Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 27.09.2005 - 4 K 469/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,7286
FG Baden-Württemberg, 27.09.2005 - 4 K 469/99 (https://dejure.org/2005,7286)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 27.09.2005 - 4 K 469/99 (https://dejure.org/2005,7286)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 27. September 2005 - 4 K 469/99 (https://dejure.org/2005,7286)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,7286) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Qualifizierung eines Nießbrauchsrechts an GmbH-Anteil als notwendiges Sonderbetriebsvermögen einer KG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG (1990) § 4 Abs. 1 § 15 Abs. 1 Nr. 2
    Schenkung von Gesellschaftsanteilen im Wege der vorweggenommenen Erbfolge vollzieht sich im Privatvermögen; Nießbrauchsrecht an Kapitalgesellschaftsanteilen als Sonderbetriebsvermögen

  • rechtsportal.de

    EStG (1990) § 4 Abs. 1 § 15 Abs. 1 Nr. 2
    Schenkung von Gesellschaftsanteilen im Wege der vorweggenommenen Erbfolge vollzieht sich im Privatvermögen; Nießbrauchsrecht an Kapitalgesellschaftsanteilen als Sonderbetriebsvermögen

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Schenkung von Gesellschaftsanteilen im Wege der vorweggenommenen Erbfolge vollzieht sich im Privatvermögen - Nießbrauchsrecht an Kapitalgesellschaftsanteilen als Sonderbetriebsvermögen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Steuerliche Behandlung der unentgeltlichen Übertragung von Gesellschaftsanteilen im Wege der vorweggenommenen Erbfolge unter Nießbrauchsvorbehalt; Entstehen des vorbehaltenen Nießbrauchsrechts im Privatvermögen des Berechtigten auf Grund der Erforderlichkeit der vorherigen Entnahme der Anteile aus dem Betriebsvermögen; Anforderungen an die Zugehörigkeit des Nießbrauchsrechts an Kapitalgesellschaftsanteilen zum Privatvermögen des Nießbrauchsberechtigten; Voraussetzungen für die Qualifizierung des Nießbrauchers eines Gesellschaftsanteils als Mitunternehmer; Ablösung des Nießbrauchsrechts als nicht steuerbarer Vorgang auf der privaten Vermögensebene; Anforderungen an das Vorliegen einer engen wirtschaftlichen Verflechtung zwischen einer Kapitalgesellschaft und einer Personengesellschaft

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Praxis- und Beraterhinweis zur Entscheidung des FG Baden-Württemberg vom 27.09.2005, Az.: 4 K 469/99 (Unentgeltliche Anteilsübertragung im Wege vorweggenommener Erbfolge)" von RiFG Ulrike Wefers, original erschienen in: ErbStB 2006, 149 - 150.

Papierfundstellen

  • EFG 2006, 793
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht