Rechtsprechung
   FG Berlin, 22.02.1995 - I 105/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,13342
FG Berlin, 22.02.1995 - I 105/94 (https://dejure.org/1995,13342)
FG Berlin, Entscheidung vom 22.02.1995 - I 105/94 (https://dejure.org/1995,13342)
FG Berlin, Entscheidung vom 22. Februar 1995 - I 105/94 (https://dejure.org/1995,13342)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,13342) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anfechtung des Einkommensteuerbescheides; Berechnung der Rechtsbehelfsfrist; Änderung eines Steuerbescheids, soweit entsprechende Tatsachen oder Beweismittel nachträglich bekannt werden

  • Wolters Kluwer
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 1995, 743
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Baden-Württemberg, 16.03.2017 - 11 K 1073/15

    Keine offenbare Unrichtigkeit nach § 129 AO bei irrtümlicher Behandlung einer

    Bei dieser Sachlage war der Umstand, dass die SUVA-Rente der Klägerin eine steuerfreie Unfallrente nach § 3 Nr. 1 Buchst. a EStG darstellt, von der Vorläufigkeit der Bescheide nicht erfasst und kann deren Änderung nach § 165 Abs. 2 AO nicht rechtfertigen (vgl. FG Köln, Urteil vom 4. April 1995 - 2 K 6990/94, EFG 1995, 598; FG Berlin, Urteil vom 22. Februar 1995 - I 105/94, EFG 1995, 743 nachgehend BFH, Beschluss vom 6. November 1995 - III B 78/95, BFH/NV 1996, 378 zum Umfang der Änderungsbefugnis aufgrund Vorläufigkeit der Steuerfestsetzung bezüglich Verfassungsmäßigkeit der Kinderfreibeträge).
  • FG Niedersachsen, 21.01.2003 - 13 K 389/99

    Kein Grobes Verschulden i.S. von § 173 Abs.1 Nr.2 AO bei unvollständiger

    Die vorrangige Frage, ob die tatbestandlichen Voraussetzungen des Vorwegabzugs vorliegen, ist von der Vorläufigkeit nicht umfasst (vgl. Urteil des FG Berlin vom 22. Februar 1995 I 105/94, EFG 1995, 743; BFH-Beschluss vom 6. November 1995 III B 78/95, BFH/NV 1996, 378).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht