Rechtsprechung
   FG Berlin, 26.02.2003 - 2 K 2331/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,20017
FG Berlin, 26.02.2003 - 2 K 2331/00 (https://dejure.org/2003,20017)
FG Berlin, Entscheidung vom 26.02.2003 - 2 K 2331/00 (https://dejure.org/2003,20017)
FG Berlin, Entscheidung vom 26. Februar 2003 - 2 K 2331/00 (https://dejure.org/2003,20017)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,20017) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Judicialis

    Rechtmäßigkeit der Ablehnung eines Teilerlasses der Grundsteuer mit Verwaltungsakt; Ermittlung des "üblichen Ertrags" grundsätzlich durch Fremdvergleich; Anfänglicher vollständiger oder teilweiser und sich erst nach einer längeren Anlaufphase reduzierender Leerstand

  • Wolters Kluwer

    Rechtmäßigkeit der Ablehnung eines Teilerlasses der Grundsteuer mit Verwaltungsakt; Ermittlung des "üblichen Ertrags" grundsätzlich durch Fremdvergleich; Anfänglicher vollständiger oder teilweiser und sich erst nach einer längeren Anlaufphase reduzierender Leerstand von ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Berlin-Brandenburg, 22.08.2012 - 3 K 3320/07

    Grundsteuererlasses 1998

    Die Kosten des Verfahrens einschließlich der Kosten des Klageverfahrens 2 K 2331/00 B beim Finanzgericht Berlin und der Verfahren II B 55/03 und II R 5/05 beim Bundesfinanzhof haben die Beteiligten wie folgt zu tragen: Die bis zum 18. Februar 2008 entstandenen Kosten werden der Klägerin zu 15 vom Hundert und dem Beklagten zu 85 vom Hundert auferlegt; die danach entstandenen Kosten haben die Klägerin zu 3 vom Hundert und der Beklagte zu 97 vom Hundert zu tragen.

    Das (ehemalige) Finanzgericht - FG - Berlin wies die Klage mit Urteil vom 26. Februar 2003 - 2 K 2331/00 - (Hinweis auf Bl. 108 f Streitakte 2 K 2331/00) ab.

    Auf die durch den BFH mit Beschluss (II B 55/03) vom 13. Januar 2005 zugelassene Revision der Klägerin (Bl. 123 f in 2 K 2331/00) hob dieser die Entscheidung des FG Berlin mit Urteil vom 24. Oktober 2007 - II R 5/05 - auf und verwies die Sache an das (seit dem 1. Januar 2007 fusionierte) FG Berlin-Brandenburg zurück.

    Dem Senat haben bei seiner Entscheidung neben zwei Bänden Streitakten zum vorliegenden Verfahren je ein Band Streitakten des FG Berlin (2 K 2331/00 B) und des BFH (II R 5/05) sowie zwei Bände Einheitswert- und Grundsteuerakten des Beklagten zur Steuernummer .../... vorgelegen, auf deren Inhalte ergänzend Bezug genommen wird.

  • VG Weimar, 12.07.2006 - 6 K 279/05

    Kommunale Steuern; Grundsteuererlass auch in Fällen des Leerstandes aus

    Dieser Rechtsprechung haben sich zahlreiche Obergerichte inzwischen angeschlossen (vgl. nur: FG Berlin, Urteil vom 26.02.2003 - 2 K 2331/00 -, J URIS , Rdnr. 24; Hess. VGH, Urteil vom 07.03.2005 - 5 EU 3009/02 -, J URIS; Bay. VGH, Urteil vom 15.12.2005 - 4 B 04.1948 -, J U- RIS, Rdnr. 17, VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16.03.2006 - 2 S 1002/05 -, JURIS), auch die Kammer ist in den letzten Jahren davon ausgegangen (vgl. nur das Urteil vom 30.11.2005 - 6 K 6367/04 We -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht