Rechtsprechung
   FG Berlin, 27.10.1997 - 8290/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,38058
FG Berlin, 27.10.1997 - 8290/96 (https://dejure.org/1997,38058)
FG Berlin, Entscheidung vom 27.10.1997 - 8290/96 (https://dejure.org/1997,38058)
FG Berlin, Entscheidung vom 27. Januar 1997 - 8290/96 (https://dejure.org/1997,38058)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,38058) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Keine Sonderregeln für das "Erdienen" einer Pensionszusage der Kapitalgesellschaft an den (beherrschenden) Gesellschafter(-Geschäftsführer); Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer und gesonderter Feststellung von Besteuerungsgrundlagen gem. § 47 (2) KStG 1992 bis 1995

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 1998, 595
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • FG Brandenburg, 14.03.2001 - 2 K 1116/98

    Erdienbarkeit einer dem beherrschenden Gesellschaftergeschäftsführer einer GmbH

    Denn in Brandenburg bestand bis 1994 keine Verwaltungspraxis, nach der ein kürzerer Erdienenszeitraum als zulässig angesehen worden wäre (Finanzgericht des Landes Brandenburg, Urteil vom 30.08.2000 - 2 K 2190/98 K [n.v.]; ebenso im Ergebnis: Finanzgericht Berlin, Urteil vom 27.10.1997 - 8290/96, EFG 1998, 595 [596]).

    Vielmehr müsste die Klägerin diese Übergangsregelung im Rahmen eines gesonderten Billigkeitsverfahrens geltend machen (ebenso: Finanzgericht Berlin, Urteil vom 27.10.1997 - 8290/96, EFG 1998, 595 [596]).

    Dies ist weiterhin vorstellbar bei einem Unternehmen, dessen Tätigkeit vor der Wende begann, bei dem wegen der Besonderheiten des Wirtschaftssystems in der DDR der Aufbau einer angemessenen Altersversorgung nicht möglich war und dessen Geschäftsführer Anfang 1990 das 55. Lebensjahr bereits vollendet hatte (gleicher Ansicht: Höfer/Eichholz, DB 1995, 1246 (1247); eher zurückhaltend im Hinblick auf die Besonderheiten des Beitrittsgebiets dagegen: Finanzgericht Berlin, Urteil vom 27.10.1997 - 8290/96, EFG 1998, 595 [596]); kritisch hierzu: Höfer, BetrAVG , Bd. II Rdnr. 2021 f).

  • FG Sachsen-Anhalt, 25.02.2015 - 3 K 135/12

    (Verhältnis der Vorschriften § 4d Abs. 1 Satz 1 EStG und § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG -

    Der Erdienenszeitraum ist durchgängig strikt und "punktgenau" zu verstehen (vgl. Gosch, KStG, § 8 Rz 1100; Finanzgericht Bremen, Urteil vom 08. Mai 2008 1 K 63/07 (1), EFG 2008, 1324; Finanzgerichts des Landes Sachsen-Anhalt, Urteil vom 21. September 2000 3 (1) K 162/98, EFG 2002, 1478; Finanzgericht Berlin, Urteil vom 27. Oktober 1997 8290/96, EFG 1998, 595).
  • FG Bremen, 08.05.2008 - 1 K 63/07

    Steuerliche Anerkennung einer Pensionszusage; Beurteilung einer Sonderzahlung als

    Auch das Unterschreiten der Mindestdienstzeit von 10 Jahren um nur wenige Monate ist beachtlich (ebenso FG Berlin Urteil vom 27. Oktober 1997 8290/96, EFG 1998, 595 bei Fehlen von rund 6 Monaten; FG Sachsen-Anhalt Urteil vom 21. September 2000 3 (1) K 162/98, EFG 2002, 1478 bei Fehlen von weniger als 2 Monaten).
  • FG Sachsen-Anhalt, 21.09.2000 - 3 (1) K 162/98

    Pensionszusage einer GmbH zugunsten des Gesellschafter-Geschäftsführers auch bei

    Denn der vom BFH verfolgte Zweck, im Interesse der Rechtssicherheit (vgl. BFH-Urteil vom 21. Dezember 1994 I R 98/93, a.a.O.) klare Fremdvergleichsmaßstäbe aufzustellen, erfordert, auch geringfügige Abweichungen als schädlich anzusehen (ebenso Finanzgericht Berlin, Urteil vom 27. Oktober 1997 8290/96, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 1998, 595).
  • FG Düsseldorf, 03.08.2010 - 6 V 1868/10
    Auch das Unterschreiten der Mindestdienstzeit von 10 Jahren um nur knapp zwei Monate ist beachtlich (FG Bremen vom 08. Mai 2008 1 K 63/07, EFG 2008, 1324; FG Berlin vom 27. Oktober 1997 8290/96, EFG 1998, 595; FG Sachsen-Anhalt vom 21. September 2000 3 (1) K 162/98, EFG 2002, 1478).
  • FG Brandenburg, 30.08.2000 - 2 K 2190/98

    An einen beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer erteilte Pensionszusage

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht