Rechtsprechung
   FG Berlin-Brandenburg, 22.08.2008 - 6 S 1617/04 PKH   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,11700
FG Berlin-Brandenburg, 22.08.2008 - 6 S 1617/04 PKH (https://dejure.org/2008,11700)
FG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 22.08.2008 - 6 S 1617/04 PKH (https://dejure.org/2008,11700)
FG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 22. August 2008 - 6 S 1617/04 PKH (https://dejure.org/2008,11700)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,11700) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unterbliebene Mitwirkung eines Antragstellers im Veranlagungsverfahren und Einspruchsverfahren als Versagungsgrund für Prozesskostenhilfe wegen Mutwilligkeit; Verletzung der Mitwirkungspflicht eines Antragstellers durch unvollständige Offenlegung von Kapitaleinnahmen; ...

  • Judicialis

    EStG § 2 Abs. 1; ; EStG § ... 4 Abs. 1; ; EStG § 19; ; EStG § 23; ; EStG § 41; ; LStDV § 4; ; AO § 162; ; AO § 370; ; FGO § 96 Abs. 1 S. 1 Hs. 2; ; FGO § 110; ; FGO § 117; ; FGO § 128 Abs. 2; ; FGO § 137; ; FGO § 142

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Berücksichtigung werterhellender Tatsachen bei fehlender Bilanz; Feststellungslast bei unklarer Zuordnung von Einnahmen zu gewerblichen oder nichtselbständigen Einkünften; Geltung des Vorrangs der Vorschrift des § 23 EStG vor § 17 EStG auch in 1998; Prüfung der ...

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Berücksichtigung werterhellender Tatsachen bei fehlender Bilanz - Feststellungslast bei unklarer Zuordnung von Einnahmen zu gewerblichen oder nichtselbständigen Einkünften - Geltung des Vorrangs der Vorschrift des § 23 EStG vor § 17 EStG auch in 1998 - Prüfung der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 2009, 207
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Sachsen, 24.02.2009 - 5 K 1694/08

    Voraussetzungen für das Vorliegen einer Mutwilligkeit i.S.v. § 142 Abs. 1

    Nach der neuerlichen Finanzgerichts-Rechtsprechung (zum Beispiel Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg vom 22. August 2008 6 S 1617/04 PKH in [...], Urteil des Finanzgerichts Köln vom 18. Juni 2004 10 K 1157/04, EFG 2004, 1627; vgl. auch Gräber/Stapperfend, Kommentar zur FGO, 6. Auflage, § 142 Rz 43 mit weiteren Nachweisen) liegt Mutwilligkeit vor, wenn ein verständiger, ausreichend bemittelter Beteiligter seine Rechte nicht in gleicher Weise verfolgen würde oder wenn der Beteiligte den von ihm verfolgten Zweck auf einem billigeren als dem von ihm eingeschlagenen Weg erreichen könnte (vgl. BFH-Beschluss vom 27. März 1986 I S 16/85, BFH/NV 1986, 632).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht