Rechtsprechung
   FG Berlin-Brandenburg, 23.08.2011 - 6 K 2028/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,23564
FG Berlin-Brandenburg, 23.08.2011 - 6 K 2028/06 (https://dejure.org/2011,23564)
FG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 23.08.2011 - 6 K 2028/06 (https://dejure.org/2011,23564)
FG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 23. August 2011 - 6 K 2028/06 (https://dejure.org/2011,23564)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,23564) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 5 Abs 5 S 1 Nr 1 EStG 2002, § 8 Abs 1 KStG 2002, § 250 Abs 1 HGB, § 266 Abs 2 HGB, § 5 Abs 1 EStG 2002
    Gewerbsmäßige Arbeitnehmerüberlassung - Keine Aktivierung von Aufwand wegen Minderstunden bei unterbliebener Vermittlung von Arbeitnehmern

  • Betriebs-Berater

    Keine Aktivierung von Minusstunden in der Bilanz des Arbeitgebers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Gewerbsmäßiger Arbeitnehmerentleiher bei Fortzahlung des vollen Gehalts an Arbeitnehmer trotz des Vorliegens von Minderstunden nicht zu einer Aktivierung der Minderstunden verpflichtet

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Gewerbsmäßiger Arbeitnehmerentleiher bei Fortzahlung des vollen Gehalts an Arbeitnehmer trotz des Vorliegens von Minderstunden nicht zu einer Aktivierung der Minderstunden verpflichtet

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erforderlichkeit der Vornahme einer Aktivierung für sog. auf Grund einer unterbliebenen Vermittlung entstandenen Minderstunden bei Unternehmen im Bereich der Arbeitsvermittlung und Arbeitnehmerüberlassung; Notwendigkeit des Vorliegens von Kosten als Aufwand für eine bestimmte Zeit nach dem Abschlussstichtag als Voraussetzung für die Bildung eines aktiven Rechnungsabgrenzungspostens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BB 2012, 1786
  • EFG 2012, 600
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht