Rechtsprechung
   FG Brandenburg, 30.05.2006 - 1 KO 541/06   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 52 Abs 1 GKG vom 05.05.2004, § 52 Abs 4 GKG vom 05.05.2004, § 53 Abs 3 Nr 3 GKG vom 05.05.2004, Anl 1 Nr 3100 RVG, Teil A Abschn 1 RVG
    Streitwertbemessung und Verfahrensgebühr im Verfahren wegen Aussetzung der Vollziehung nach § 69 Abs. 3 FGO

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Volltext und Leitsatz)

    Anwendbarkeit des Mindeststreitwerts und Höhe der Verfahrensgebühr im finanzgerichtlichen AdV-Verfahren

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erinnerung gegen den Kostenfestsetzungsbeschluss; Voraussetzungen für die Festsetzung eines Mindeststreitwerts im finanzgerichtlichen Verfahren

  • Jurion

    Erinnerung gegen den Kostenfestsetzungsbeschluss; Voraussetzungen für die Festsetzung eines Mindeststreitwerts im finanzgerichtlichen Verfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 2006, 1704



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • FG Hamburg, 31.10.2007 - IV 169/05

    Kostenrecht: Streitwert im AdV-Verfahren

    Auch die Finanzgerichte halten in Bezug auf AdV-Verfahren überwiegend einen Streitwert von 10% des Hauptsachestreitwertes für angemessen (vgl. insoweit nur FG Baden-Württemberg, Beschluss vom 23.1.2006, 13 KO 5/05, [...]; FG des Landes Brandenburg, Beschluss vom 30.5.2006, 1 KO 541/06, [...]; FG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 23.11.2006, 4 KO 1333/06, [...]; FG Berlin, Beschluss vom 29.8.2006, 6 B 6046/06, [...]; FG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 3.8.2006, V 40/06, [...]).
  • FG Niedersachsen, 23.11.2016 - 5 KO 5/16

    Verfahrensgebühr im Verfahren wegen Aussetzung der Vollziehung nach § 69 Abs. 3

    Insofern werde auf die Beschlüsse des FG Brandenburg vom 30.05.2006 Az. 1 KO 541/06 (EFG 2006, 1704) und des FG Düsseldorf vom 29.10.2008 Az. 6 KO 768/08 (EFG 2009, 217) Bezug genommen.

    Der Senat schließt sich der vom Finanzgericht Brandenburg vertretenen Auffassung an, dass "aufgrund des eindeutigen Gesetzeswortlauts" die Verfahrensgebühr im finanzgerichtlichen Verfahren einheitlich mit dem Satz von 1, 6 anzusetzen ist (Beschluss vom 30. Mai 2006, 1 KO 541/06, EFG 2006, 1704; ebenso Beschlüsse Finanzgericht Düsseldorf, vom 29. Oktober 2008 6 KO 768/08 KF, EFG 2009, 217; und FG Niedersachsen vom 18.01.2010 7 KO 10/09, EFG 2010, 749).

  • FG Sachsen, 30.11.2007 - 2 V 2116/07

    Streit über die Höhe einer Streitwertfestsetzung; Auslegung eines Klageantrags

    Dies ergibt sich aus dem Wortlaut des § 53 Abs. 3 Satz 3 GKG, der bei der Bemessung des Streitwertes in Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes gemäß § 69 Abs. 3 und 5 FGO in § 53 Abs. 3 Nr. 1 GKG ausdrücklich nur auf die Absätze 1 und 2 des § 52 GKG - dagegen nicht auf den Abs. 4 dieser Vorschrift - verweist (vgl. insoweit auch FG Köln, EFG 2007, 793; FG des Landes Sachsen-Anhalt, EFG 2007, 293; FG Brandenburg, EFG 2006, 1704; s. a. Schneider, NJW-Spezial 2007, 555. m.w.N.; Müller, EFG 2007, 294; Zenke, StB 2006, 267).
  • FG Niedersachsen, 18.01.2010 - 7 KO 5/08

    Erinnerung gegen Kostenfestsetzung

    Das Gericht schließt sich der vom Finanzgericht Brandenburg vertretenen Auffassung an, dass "aufgrund des eindeutigen Gesetzeswortlauts" die Verfahrensgebühr im finanzgerichtlichen Verfahren einheitlich mit dem Satz von 1, 6 anzusetzen ist (Beschluss vom 30. Mai 2006, 1 KO 541/06, EFG 2006, 1704, ebenso Finanzgericht Düsseldorf, Beschluss vom 29. Oktober 2008, 6 Ko 768/08 KF, EFG 2009, 217).
  • FG Niedersachsen, 18.01.2010 - 7 KO 10/09

    Erinnerung gegen Kostenfestsetzung

    Das Gericht schließt sich der vom Finanzgericht Brandenburg vertretenen Auffassung an, dass "aufgrund des eindeutigen Gesetzeswortlauts" die Verfahrensgebühr im finanzgerichtlichen Verfahren einheitlich mit dem Satz von 1, 6 anzusetzen ist (Beschluss vom 30. Mai 2006, 1 KO 541/06, EFG 2006, 1704, ebenso Finanzgericht Düsseldorf, Beschluss vom 29. Oktober 2008, 6 Ko 768/08 KF, EFG 2009, 217).
  • FG Düsseldorf, 29.10.2008 - 6 Ko 768/08

    Bemessung der Verfahrensgebühr für ein Verfahren auf Aussetzung der Vollziehung

    Die Verfahrensgebühr ist für ein Verfahren auf Aussetzung der Vollziehung nach Nr. 3200 Vergütungsverzeichnis Rechtsanwaltsvergütungsgesetz -RVG- mit dem 1, 6-fachen einer Gebühr zu bemessen (ebenso: FG Brandenburg vom 30. Mai 2006 1 KO 541/06, Entscheidungen der Finanzgerichte 2006, 1704; a.A. FG Niedersachsen vom 27. April 2005 6 KO 3/05, EFG 2005, 1803).
  • FG Düsseldorf, 24.10.2008 - 6 Ko 768/08

    Verfahrensgebühr für ein Verfahren auf Aussetzung der Vollziehung

    Die Verfahrensgebühr ist für ein Verfahren auf Aussetzung der Vollziehung nach Nr. 3200 Vergütungsverzeichnis Rechtsanwaltsvergütungsgesetz -RVG- mit dem 1, 6-fachen einer Gebühr zu bemessen (ebenso: FG Brandenburg vom 30. Mai 2006 1 KO 541/06, Entscheidungen der Finanzgerichte 2006, 1704; a.A. FG Niedersachsen vom 27. April 2005 6 KO 3/05, EFG 2005, 1803).
  • FG Düsseldorf, 23.08.2007 - 8 V 1163/07

    Festsetzung des Streitwertes in einem Rechtsstreit über das Bestehen einer

    Dies ergibt sich aus dem Wortlaut des § 53 Abs. 3 Satz 3 GKG, der bei der Bemessung des Streitwertes in Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes gemäß § 69 Abs. 3 und 5 FGO in § 53 Abs. 3 Nr. 1 GKG ausdrücklich nur auf die Absätze 1 und 2 des § 52 GKG - dagegen nicht auf den Abs. 4 dieser Vorschrift - verweist (vgl. insoweit auch Beschluss des Finanzgerichts (FG) Köln vom 05.02.2007 10 Ko 275/07, Entscheidungen der FG (EFG) 2007, 793; vom 23.11.2006 des FG des Landes Sachsen-Anhalt 4 Ko 1333/06, EFG 2007, 293; vom 30.05.2006 des FG Brandenburg 1 Ko 541/06, EFG 2006, 1704).
  • FG Sachsen-Anhalt, 23.11.2006 - 4 KO 1333/06
    § 53 Abs. 3 Nr. 3 GKG verweist ausdrücklich nur auf die Absätze 1 und 2 des § 52 GKG, nicht aber auf dessen Absatz 4. Dies schließt dessen Anwendung in Verfahren der Aussetzung der Vollziehung aus (Thüringer FG, Beschluss vom 03.08.2005 - IV 207/05 V, EFG 2005, 1563; FG Baden-Württemberg, Beschluss vom 23.01.2006 - 13 KO 5/05, EFG 2006, 767; FG des Landes Brandenburg, Beschluss vom 30.05.2006 - 1 KO 541/06, Haufe-Index 1559806).
  • FG Köln, 27.06.2011 - 10 Ko 1553/11

    Verfahrensgebühr im AdV-Verfahren

    Demgegenüber gibt es weitere Entscheidungen von Finanzgerichten, die dieser Auffassung nicht gefolgt sind (FG Brandenburg vom 30.05.2006 1 Ko 541/06; FG Düsseldorf vom 29.10.2008, 6 Ko 768/08 KF, EFG 2009, 217; FG Niedersachsen vom 18.01.2010 7 Ko 10/09, EFG 2010, 749).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht