Rechtsprechung
   FG Bremen, 11.10.2004 - 2 V 311/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,11972
FG Bremen, 11.10.2004 - 2 V 311/03 (https://dejure.org/2004,11972)
FG Bremen, Entscheidung vom 11.10.2004 - 2 V 311/03 (https://dejure.org/2004,11972)
FG Bremen, Entscheidung vom 11. Januar 2004 - 2 V 311/03 (https://dejure.org/2004,11972)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,11972) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • IWW
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Nachweis der tatsächlichen Leistungserbringung bei vermuteten Scheingeschäften; Verwertungsverbot für Prüfungsfeststellungen; Umsatzsteuer 1996, 1997, 1998, Zinsen zur USt 1996, 1997, 1998, Zinsen zur GewSt 1997, Zinsen zur KöSt 1997

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Nachweis der tatsächlichen Leistungserbringung bei vermuteten Scheingeschäften - Verwertungsverbot für Prüfungsfeststellungen - Umsatzsteuer 1996, 1997, 1998, Zinsen zur USt 1996, 1997, 1998, Zinsen zur GewSt 1997, Zinsen zur KöSt 1997

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Verwertungbarkeit der infolge der Mitwirkung eines örtlich unzuständigen Prüfungsbeamten erlangten Prüfungsfeststellungen bei der Umsatzsteuerfestsetzung; Ausschluss von Vorsteuerabzug aus Eingangsrechnungen bei Begleichung der abzurechnenden Leistungen über ...

Papierfundstellen

  • EFG 2005, 654
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Berlin-Brandenburg, 11.06.2008 - 12 K 3038/05

    Klage gegen Zinsbescheid - Voraussetzungen der Abschreibung oder Ausbuchung von

    In Konsequenz dessen ist eine Klage wegen der Zinsfestsetzungen unzulässig, wenn und soweit sich der Steuerpflichtige mit seinem Begehren allein gegen die Besteuerungsgrundlagen der Steuerbescheide (hier: Umsatzsteuer) wendet (ebenso FG Bremen, Beschluss vom 11. Oktober 2004 - 2 V 311/03, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 2005, 654; Hessisches FG, Beschluss vom 20. Juni 2000 - 6 V 6399/98, [...], jeweils für den einstweiligen Rechtsschutz).
  • FG Hamburg, 22.10.2007 - 2 V 194/07

    Verfassungsmäßigkeit des beschränkten Abzugs von Vorsorgeaufwendungen;

    Ein Aussetzungsantrag hinsichtlich eines Folgebescheides ist aber unzulässig, wenn der Steuerpflichtige sich mit seinem Begehren allein gegen die im Grundlagenbescheid enthaltenen Besteuerungsgrundlagen wendet (FG Bremen, Beschluss vom 11.10.2004 2 V 311/03, EFG 2005, 654; Seer in Tipke/Kruse, AO/FGO, § 69 FGO Rz. 27).
  • FG Hamburg, 27.04.2006 - 2 V 275/05

    Grundstücksbezogene Leistungen

    Ein Aussetzungsantrag hinsichtlich eines Folgebescheides ist aber unzulässig, wenn der Steuerpflichtige sich mit seinem Begehren allein gegen die im Grundlagenbescheid enthaltenen Besteuerungsgrundlagen wendet (FG Bremen, Beschluss vom 11. Oktober 2004, 2 V 311/03, EFG 2005, 654; Seer in Tipke/Kruse, AO/FGO, § 69 FGO Rn 27).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht