Rechtsprechung
   FG Düsseldorf, 09.11.1999 - 13 K 6611/96 E, G   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,6066
FG Düsseldorf, 09.11.1999 - 13 K 6611/96 E, G (https://dejure.org/1999,6066)
FG Düsseldorf, Entscheidung vom 09.11.1999 - 13 K 6611/96 E, G (https://dejure.org/1999,6066)
FG Düsseldorf, Entscheidung vom 09. November 1999 - 13 K 6611/96 E, G (https://dejure.org/1999,6066)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,6066) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Frist für Bilanzerstellung; Bilanzielle Berücksichtigung nachträglich bekannt gewordener weraufhellender Umstände

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rückstellung; Bilanzaufstellung; Frist; wertaufhellende Umstände; Einkommensteuer 1990 und einh. Gewerbesteuermeßbetrags 1990 - Bilanzielle Berücksichtigung nachträglich bekannt gewordener

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Bilanzielle Berücksichtigung nachträglich bekannt gewordener weraufhellender Umstände

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BB 2000, 1516
  • EFG 2000, 304
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Berlin-Brandenburg, 18.04.2012 - 12 K 12179/09

    Keine Rückgängigmachung der Teilwertabschreibung einer vom Landgericht

    So können wertaufhellende Umstände nicht mehr berücksichtigt werden, wenn die Bilanzerstellung nicht innerhalb eines Jahres nach Ablauf des Geschäftsjahres erfolgt ist, da in diesen Fällen nicht mehr von einer innerhalb eines ordnungsgemäßen Geschäftsgangs erstellten Bilanz gesprochen werden kann (BFH-Urteil vom 03. Juli 1991 X R 163-164/87, BStBl II 1991, 802 m. w. N.; FG Hamburg, Urteil vom 27. Mai 1992 I 45/89, Entscheidungen der Finanzgerichte [EFG] 1993, 85; FG Düsseldorf, Urteil vom 09. November 1999 13 K 6611/96 E, G, EFG 2000, 304 ; vgl. auch Kleinle in Herrmann/Heuer/Raupach, EStG , § 5 Rn. 210).
  • FG Köln, 17.03.2011 - 13 K 52/11

    Fehlt die hinreichende Wahrscheinlichkeit der Inanspruchnahme im Zusammenhang mit

    Dabei ist insbesondere entschieden worden, dass bei Einzelkaufleuten eine Berücksichtigung nicht mehr erfolgen könne, wenn die Bilanzaufstellung nicht innerhalb eines Jahres nach Ablauf des Geschäftsjahres erfolgt ist, da in diesen Fällen nicht mehr von einer innerhalb eines ordnungsgemäßen Geschäftsgangs erstellten Bilanz gesprochen werden könne (vgl. z. B. BFH-Urteil vom 3. Juli 1991 X R 163-164/87, BStBl II 1991, 802 m.w.N.; ebenso Finanzgericht Düsseldorf, Urteil vom 9. November 1999 13 K 6611/96 E, G, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 2000, 304 und Urteil vom 20. Oktober 1976 VIII (VII) 24/71 E, EFG 1979, 255; Finanzgericht Hamburg, Urteil vom 27. Mai 1992 I 45/89, EFG 1993, 85).
  • FG Saarland, 27.09.2001 - 1 V 164/01

    Zulässigkeit von Bilanzkorrekturen

    Die Frist zur ordnungsgemäßen Bilanzerstellung stellt eine zeitliche Grenze für die Berücksichtigung wertaufhellender Umstände dar (BFH, Urteile vom 3. Juli 1991 X R 163-164/87, BStBl. II 1991, 802, und vom 8. März 1989 X R 9/86, BStBl. II 1989, 714; FG Düsseldorf, Urteil vom 9. November 1999, 13 K 6611/96 E,G, EFG 2000, 304 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht