Rechtsprechung
   FG Düsseldorf, 21.02.2012 - 10 K 2504/10 E   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,10706
FG Düsseldorf, 21.02.2012 - 10 K 2504/10 E (https://dejure.org/2012,10706)
FG Düsseldorf, Entscheidung vom 21.02.2012 - 10 K 2504/10 E (https://dejure.org/2012,10706)
FG Düsseldorf, Entscheidung vom 21. Februar 2012 - 10 K 2504/10 E (https://dejure.org/2012,10706)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,10706) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Berücksichtigung von Aufwendungen als außergewöhnliche Belastung bei der Einkommensteuer; Steuerlicher Abzug von Aufwendungen für die Heimunterbringung als Krankheitskosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Seniorenheim: Welche Unterbringungskosten können als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden?

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Kosten der Unterbringung in einer Senioreneinrichtung

  • cpm-steuerberater.de (Kurzinformation)

    Kosten für Unterbringung im Seniorenheim nur begrenzt als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Kosten der Unterbringung in einem Seniorenheim nicht komplett als außergewöhnliche Belastung absetzbar - Begrenzung des berücksichtigungsfähigen Betrags für Unterkunft und Verpflegung in Senioreneinrichtung gerechtfertigt

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Kosten der Unterbringung in einer Senioreneinrichtung als außergewöhnliche Belastung?

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Heimunterbringung
    Aufwendungen für die eigene Unterbringung
    Pflege- bzw. krankheitsbedingte Heimunterbringung
    Heimunterbringung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2012, 1347
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 14.11.2013 - VI R 20/12

    Aufwendungen für die Unterbringung im Seniorenwohnstift als außergewöhnliche

    Das Finanzgericht (FG) wies die Klage mit den in Entscheidungen der Finanzgerichte 2012, 1347 veröffentlichten Gründen als unbegründet ab.

    Die Klägerin beantragt, das Urteil des FG Düsseldorf vom 21. Februar 2012  10 K 2504/10 E aufzuheben und den Einkommensteuerbescheid für 2004 vom 21. November 2008 in der Fassung der Einspruchsentscheidung vom 25. Juni 2010 dahingehend zu ändern, dass Krankheitskosten in Höhe von insgesamt 34.821 EUR als außergewöhnliche Belastungen nach § 33 EStG berücksichtigt werden, sowie den Einkommensteuerbescheid für 2005 vom 19. Dezember 2008 in der Fassung der Einspruchsentscheidung vom 25. Juni 2010 dahingehend zu ändern, dass Krankheitskosten in Höhe von insgesamt 38.708 EUR berücksichtigt werden.

  • FG Niedersachsen, 15.12.2015 - 12 K 206/14

    Zwangläufigkeit der Kosten für Heimunterbringung: Pflegestufe I grundsätzlich

    Nach dem Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf vom 21. Februar 2012 10 K 2504/10, EFG 2012, 1347 seien die Kosten für Unterkunft und Verpflegung im Rahmen des § 33 EStG unter Abzug einer Haushaltsersparnis in Höhe von 8.004 EUR steuermindernd zu berücksichtigen.
  • FG Düsseldorf, 05.04.2016 - 10 K 05.04.2016
    Gegen die Einspruchsentscheidung haben die Kläger im Verfahren 10 K 2504/10 E mit dem Begehren, den Einkommensteuerbescheid für 2004 vom 21. November 2008 in Gestalt der Einspruchsentscheidung vom 25. Juni 2010 zu ändern und Krankheitskosten nach § 33 EStG über den Betrag von 13.747 Euro hinaus mit insgesamt 40.706 Euro anzuerkennen und den Einkommensteuerbescheid für 2005 vom 19. Dezember 2008 in Gestalt der Einspruchsentscheidung vom 25. Juni 2010 zu ändern und Krankheitskosten nach § 33 EStG über den Betrag von 17.634 Euro hinaus mit insgesamt 49.235,22 Euro zuzüglich 566 Euro Rollstuhl-Taxikosten abzüglich einer Haushaltsersparnis von 7.680 Euro anzuerkennen, Klage erhoben.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht