Rechtsprechung
   FG Düsseldorf, 23.07.2009 - 16 K 3510/08 E   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,7355
FG Düsseldorf, 23.07.2009 - 16 K 3510/08 E (https://dejure.org/2009,7355)
FG Düsseldorf, Entscheidung vom 23.07.2009 - 16 K 3510/08 E (https://dejure.org/2009,7355)
FG Düsseldorf, Entscheidung vom 23. Juli 2009 - 16 K 3510/08 E (https://dejure.org/2009,7355)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,7355) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Judicialis

    Berücksichtigung eines Verlusts aus der Veräußerung von GmbH-Anteilen bei der Ermittlung des Einkommens i.R.d. Einkommenssteuer für zusammenveranlagte Eheleute; Gewinn und Verlust aus der Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft als Einkünfte aus

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Berücksichtigung eines Verlusts aus der Veräußerung von GmbH-Anteilen bei der Ermittlung des Einkommens i.R.d. Einkommenssteuer für zusammenveranlagte Eheleute; Gewinn und Verlust aus der Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft als Einkünfte aus ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Berücksichtigung eines Verlusts aus der Veräußerung von GmbH-Anteilen bei der Ermittlung des Einkommens i.R.d. Einkommenssteuer für zusammenveranlagte Eheleute; Anteilsveräußerung; Nachträgliche Anschaffungskosten; Kapitalersetzendes Gesellschafterdarlehen; ...

  • datenbank.nwb.de

    Berücksichtigung eines Verlusts aus der Veräußerung von GmbH-Anteilen bei der Ermittlung des Einkommens i.R.d. Einkommenssteuer für zusammenveranlagte Eheleute

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Darlehnsaufwand als nachträgliche Anschaffungskosten von Gesellschaftsanteilen

Papierfundstellen

  • EFG 2009, 1830
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 29.11.2017 - X R 8/16

    Bewertung der Einlage wertgeminderter Beteiligungen i.S. des § 17 EStG und damit

    Es beruft sich hierfür auf die entsprechende Formulierung im Urteil des FG Düsseldorf vom 23. Juli 2009  16 K 3510/08 E (EFG 2009, 1830, rechtskräftig).
  • FG Rheinland-Pfalz, 10.02.2010 - 1 K 2231/06

    Zufluss einer nicht in Geld bestehenden verdeckten Gewinnausschüttung im

    Danach kann es, wenn nur solche Finanzierungshilfen, die dem zivilrechtlichen Eigenkapitalersatzrecht unterfallen, zu nachträglichen Anschaffungskosten führen können, kein von der zivilrechtlichen Rechtslage abweichendes steuerrechtliches Kapitalersatzrecht in Form von Finanzplandarlehen geben (vgl. Finanzgericht Düsseldorf, Urteil vom 23. Juli 2009, Az.: 16 K 3510/08 E, EFG 2009, 1830).
  • FG Nürnberg, 30.06.2010 - 3 K 1417/08

    Voraussetzungen eines Finanzplandarlehens - objektive Beweislast für das

    Anhaltspunkte für ein Finanzplandarlehen sind, dass das Darlehen für die Verwirklichung des Gesellschaftszwecks unentbehrlich war, ein außenstehender Kreditgeber der GmbH keinen Kreditrahmen eingeräumt hätte, das Darlehen erkennbar nicht nur einen vorübergehenden Geldbedarf ausgleichen sollte und auch nicht zu marktüblichen Bedingungen gewährt wurde sowie das Fehlen einseitiger Kündigungsrechte für den Kreditgeber (BFH-Urteil vom 04.11.1997 VIII R 18/94, BStBl II 1999, 344; auch Finanzgericht Düsseldorf, Urteile vom 23.07.2009, 16 K 3510/08 E, DStRE 2010, 274; und vom 28.01.2010 16 K 1393/07 F, EFG 2010, 859 Rz. 68; Schmidt/Weber-Grellet, EStG 2008, § 17 Rz. 171).

    Diese Kündigungsmöglichkeiten sprechen gegen ein krisenbestimmtes Darlehen, aber auch gegen ein Finanzplandarlehen (so auch Finanzgericht Düsseldorf, Urteile vom 23.07.2009, 16 K 3510/08 E, DStRE 2010, 274; vom 28.01.2010 16 K 1393/07 F, EFG 2010, 859 Rz. 68; Schmidt/Weber-Grellet, EStG 2008 § 17 Rz. 171).

  • FG Niedersachsen, 22.11.2011 - 8 K 199/09

    Nachträgliche Anschaffungskosten einer wesentlichen Beteiligung:

    Sie konnten daher insoweit keine (nachträglichen) Anschaffungskosten auf ihre Beteiligung geltend machen (vgl. FG Düsseldorf v. 23. Juli 2009, 16 K 3510/08 E, rkr.; Senatsverwaltung für Finanzen Berlin v. 05.03.2010 - III B -S 2244 - 1/2009).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht