Rechtsprechung
   FG Düsseldorf, 25.04.2005 - 16 K 3684/02 E   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zinseinkünfte; Steuerpflicht; türkische Staatsangehörige; Schulbildung; Kenntnis; Auslandsanlage; Quellensteuerabzug; Festsetzungsverjährung; Steuerhinterziehung; Tatbestandsirrtum - Vorsätzliche Steuerhinterziehung bei Nichterklärung steuerpflichtiger Zinsen aus Geldanlagen in der Türkei

  • datenbank.nwb.de (Volltext und Leitsatz)

    Vorsätzliche Steuerhinterziehung bei Nichterklärung steuerpflichtiger Zinsen aus Geldanlagen in der Türkei

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Festsetzungsfrist bei der Einkommensteuer; Voraussetzungen für die Hinterziehung von Steuern und die Verkürzung von Steuern; Voraussetzungen des bedingten Vorsatzes; Feststellungslast für das Vorliegen der Tatbestandsmerkmale einer Steuerhinterziehung; Voraussetzungen eines vorsatzausschließenden Tatbestandsirrtums nach § 16 Abs. 1 S. 1 Strafgesetzbuch (StGB); Abgrenzung der vorsätzlichen Steuerhinterziehung von der leichtfertigen Steuerverkürzung; Erfüllen des Tatbestands der Steuerhinterziehung durch pflichtwidrige Nichtangabe von Zinseinkünften in einer Einkommensteuererklärung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 2005, 1661



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BFH, 15.02.2006 - I B 168/05

    Grundsätzliche Bedeutung - Einzelfall

    Die Entscheidung des FG Düsseldorf (Urteil vom 25. April 2005 16 K 3684/02 E, Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2005, 1661), auf die sich das FA beruft, führt nicht zu einer abweichenden Beurteilung.
  • FG Schleswig-Holstein, 22.11.2006 - 2 K 30186/03

    Steuerhinterziehung durch Verschweigen von Erträgen aus Tafelgeschäften

    Die Kläger hätten sich nicht nur über die zutreffende steuerliche Behandlung der bezogenen Zinsen informieren müssen, sondern sie hätten zumindest dem Finanzamt die für die Entscheidung der offensichtlich zweifelhaften Rechtsfrage relevanten Tatsachen mitteilen müssen (Finanzgericht Düsseldorf, Urteile vom 25. April 2005, 16 K 1387/04, Entscheidungen der Finanzgerichte -EFG- 2005, 1660; 16 K 3684/02 E, EFG 2005, 1661).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht