Rechtsprechung
   FG Düsseldorf, 25.04.2007 - 7 K 4756/06 AO   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,14831
FG Düsseldorf, 25.04.2007 - 7 K 4756/06 AO (https://dejure.org/2007,14831)
FG Düsseldorf, Entscheidung vom 25.04.2007 - 7 K 4756/06 AO (https://dejure.org/2007,14831)
FG Düsseldorf, Entscheidung vom 25. April 2007 - 7 K 4756/06 AO (https://dejure.org/2007,14831)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,14831) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Judicialis

    Zulässigkeit einer auf die Aufhebung eines Kontenabrufes gerichteten Anfechtungsklage nach § 40 Abs. 1 Finanzgerichtsordnung (FGO) im Falle von dessen bereits erfolgter Durchführung; Möglichkeit einer sog. Fortsetzungsfeststellungsklage nach Erledigung eines Verwaltungsaktes (hier: gegen den erfolgten Kontenabruf); Eine Regelung mit unmittelbarer Rechtswirkung nach außen als Voraussetzung für das Vorliegen eines Verwaltungsaktes; Bestehen von Rechtswirkungen eines Kontenabrufes gegenüber dem Steuerpflichtigen selbst

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Rechtmäßigkeit eines Kontenabrufersuchens durch das Bundeszentralamt für Steuern

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulässigkeit einer auf die Aufhebung eines Kontenabrufes gerichteten Anfechtungsklage nach § 40 Abs. 1 Finanzgerichtsordnung (FGO) im Falle von dessen bereits erfolgter Durchführung; Möglichkeit einer sog. Fortsetzungsfeststellungsklage nach Erledigung eines Verwaltungsaktes (hier: gegen den erfolgten Kontenabruf); Eine Regelung mit unmittelbarer Rechtswirkung nach außen als Voraussetzung für das Vorliegen eines Verwaltungsaktes; Bestehen von Rechtswirkungen eines Kontenabrufes gegenüber dem Steuerpflichtigen selbst

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Gegen einen bereits erfolgten Kontenabruf besteht keine Klagemöglichkeit

Papierfundstellen

  • EFG 2007, 1536



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • FG Düsseldorf, 06.02.2019 - 4 K 1404/17

    Neubewertung zollrechtlicher Bewilligungen - Unternehmen muss der Zollverwaltung

    Wegen dieses der Klägerin auferlegten Eingriffs in das Recht ihrer Bediensteten und Mitglieder ihres Aufsichtsrats auf informationelle Selbstbestimmung unterscheidet sich der Streitfall von dem vom beklagten Hauptzollamt genannten Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf vom 25. April 2007 (7 K 4756/06 AO, EFG 2007, 1536).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht