Rechtsprechung
   FG Düsseldorf, 07.05.2014 - 7 K 281/14 GE   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Deutsches Notarinstitut

    GrEStG § 6a
    Grunderwerbsteuer: Fünfjährige Vorbehaltensfrist gilt nicht bei Umstrukturierungen im Konzern im Fall der Neugründung

  • Betriebs-Berater

    Grunderwerbsteuervergünstigung für Umstrukturierungen im Konzern im Fall der Neugründung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Grundstücksübertragung im Wege der Umwandlung durch Ausgliederung zur Neugründung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Volltext und Leitsatz)

    Grundstücksübertragung im Wege der Umwandlung durch Ausgliederung zur Neugründung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Besteuerung bei Übertragung eines Grundbesitzes zwischen einem herrschenden und einem abhängigen Unternehmen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Ausgliederung im Konzern - und die Grunderwerbsteuer

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer: Fünfjährige Vorbehaltensfrist gilt nicht bei Umwandlung durch Neugründung

  • Jurion (Kurzinformation)

    Keine Grunderwerbsteuer bei Ausgliederung auf eine neu gegründete Gesellschaft im Konzern

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Konzernklausel - Keine Vorbehaltensfrist bei Neugründung

  • DER BETRIEB (Kurzinformation)

    Keine GrESt bei Ausgliederung auf eine neu gegründete Gesellschaft im Konzern

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Keine Grunderwerbsteuer bei Ausgliederung auf eine neu gegründete Gesellschaft im Konzern

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuervergünstigung bei Umstrukturierungen im Konzern

Besprechungen u.ä.

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    Keine 5-jährige Vorbehaltensfrist bei konzerninternen Vorgängen

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des FG Düsseldorf vom 07.05.2014, Az.: 7 K 281/14 GE (Grunderwerbsteuer: Voraussetzungen für eine Steuerbefreiung bei konzerninternen Umstrukturierungen)" von RA Dr. Malte Bergmann, LL.M. (London) und StB Dr. Christian Joisten, original erschienen in: GmbHR 2014, 837 - 840.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BB 2014, 1878
  • DB 2014, 1414
  • EFG 2014, 1424



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • BFH, 25.11.2015 - II R 62/14  

    Beitrittsaufforderung an das BMF: Voraussetzungen für die Steuerbefreiung nach §

    e) Zu der angesprochenen Problematik hat sich bisher noch keine einheitliche Ansicht herausgebildet, und zwar weder in der finanzgerichtlichen Rechtsprechung (vgl. einerseits Urteil des FG München vom 23. Juli 2014  4 K 1304/13, EFG 2014, 1703, rechtskräftig, und andererseits Urteil des FG Düsseldorf vom 7. Mai 2014  7 K 281/14 GE, EFG 2014, 1424, m. Anm. Fumi, Revision eingelegt, Az. des Bundesfinanzhofs: II R 36/14) noch im Schrifttum (vgl. einerseits Hofmann, Grunderwerbsteuergesetz, Kommentar, 10. Aufl., § 6a Rz 17; Pahlke, Grunderwerbsteuergesetz, Kommentar, 5. Aufl., § 6a Rz 39; Schanko, Der Konzern 2013, 122, 124, und Umsatzsteuer- und Verkehrsteuer-Recht 2011, 152; andererseits Viskorf in Boruttau, Grunderwerbsteuergesetz, 17. Aufl., § 6a Rz 93; Weilbach, GrEStG, Stand 10. Juni 2015, § 6a Rz 36; Teiche, Betriebs-Berater --BB-- 2012, 2659, 2665 f.; Jorde/Trinkaus, Die Unternehmensbesteuerung 2012, 649, 654; Behrens, Deutsches Steuerrecht 2012, 2149, 2050 ff.; Wischott/Schönweiß/Graessner, Neue Wirtschafts-Briefe für Steuer- und Wirtschaftsrecht 2013, 780, 790; Mensching/Tyarks, BB 2010, 87, 91; Schaflitzl/Stadler, Der Betrieb 2010, 185, 188).
  • BFH, 25.11.2015 - II R 36/14  

    Beitrittsaufforderung an das BMF: Voraussetzungen für die Steuerbefreiung nach §

    Das Urteil des FG ist in Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2014, 1424 veröffentlicht.

    e) Zu der angesprochenen Problematik hat sich bisher noch keine einheitliche Ansicht herausgebildet, und zwar weder in der finanzgerichtlichen Rechtsprechung (vgl. einerseits Urteil des FG München vom 23. Juli 2014  4 K 1304/13, EFG 2014, 1703, rechtskräftig, und andererseits Urteil des FG Düsseldorf vom 7. Mai 2014  7 K 281/14 GE, EFG 2014, 1424, m. Anm. Fumi, Revision eingelegt, Az. des Bundesfinanzhofs: II R 36/14) noch im Schrifttum (vgl. einerseits Hofmann, Grunderwerbsteuergesetz, Kommentar, 10. Aufl., § 6a Rz 17; Pahlke, Grunderwerbsteuergesetz, Kommentar, 5. Aufl., § 6a Rz 39; Schanko, Der Konzern 2013, 122, 124, und Umsatzsteuer- und Verkehrsteuer-Recht 2011, 152; andererseits Viskorf in Boruttau, Grunderwerbsteuergesetz, 17. Aufl., § 6a Rz 93; Weilbach, GrEStG, Stand 10. Juni 2015, § 6a Rz 36; Teiche, Betriebs-Berater --BB-- 2012, 2659, 2665 f.; Jorde/Trinkaus, Die Unternehmensbesteuerung 2012, 649, 654; Behrens, Deutsches Steuerrecht 2012, 2149, 2050 ff.; Wischott/Schönweiß/Graessner, Neue Wirtschafts-Briefe für Steuer- und Wirtschaftsrecht 2013, 780, 790; Mensching/Tyarks, BB 2010, 87, 91; Schaflitzl/Stadler, Der Betrieb 2010, 185, 188).

  • BFH, 25.11.2015 - II R 50/13  

    Beitrittsaufforderung an das BMF: Voraussetzungen für die Steuerbefreiung nach §

    dd) Zu der angesprochenen Problematik hat sich bisher noch keine einheitliche Ansicht herausgebildet, und zwar weder in der finanzgerichtlichen Rechtsprechung (vgl. einerseits Urteil des FG München vom 23. Juli 2014  4 K 1304/13, EFG 2014, 1703, rechtskräftig, und andererseits Urteil des FG Düsseldorf vom 7. Mai 2014  7 K 281/14 GE, EFG 2014, 1424, m. Anm. Fumi, Revision eingelegt, Az. des BFH: II R 36/14) noch im Schrifttum (vgl. einerseits Hofmann, a.a.O., § 6a Rz 17; Pahlke, a.a.O., § 6a Rz 39; Schanko, Der Konzern 2013, 122, 124, und Umsatzsteuer- und Verkehrsteuer-Recht 2011, 152; andererseits Viskorf, a.a.O., § 6a Rz 93; Weilbach, GrEStG, Stand 10. Juni 2015, § 6a Rz 36; Teiche, Betriebs-Berater --BB-- 2012, 2659, 2665 f.; Jorde/Trinkaus, Die Unternehmensbesteuerung 2012, 649, 654; Behrens, DStR 2012, 2149, 2050 ff.; Wischott/ Schönweiß/Graessner, Neue Wirtschafts-Briefe für Steuer- und Wirtschaftsrecht 2013, 780, 790; Mensching/Tyarks, BB 2010, 87, 91; Schaflitzl/Stadler, Der Betrieb 2010, 185, 188).
  • FG Düsseldorf, 04.11.2015 - 7 K 1553/15  

    Konzernklausel des § 6a GrEStG : Abspaltung zur Neugründung aus einem

    Aus Sinn und Zweck des Gesetzes ergebe sich jedoch, dass der Anwendungsbereich teleologisch zu reduzieren sei, so Urteil des FG Düsseldorf vom 7.5.2014 7 K 281/14 GE.
  • FG München, 23.07.2014 - 4 K 1304/13  

    Keine Steuerbefreiung nach § 6a GrEStG bei Beendigung des Konzernverbunds

    Dies soll jedoch keinen Versagungsgrund für die Steuerbefreiung darstellen (vgl. FG Düsseldorf Urteil vom 7. Mai 2014, 7 K 281/14 GE, juris, durch Revision angefochten, Az. des BFH: II R 36/14).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht