Rechtsprechung
   FG Hamburg, 01.10.1998 - II 90/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,6963
FG Hamburg, 01.10.1998 - II 90/98 (https://dejure.org/1998,6963)
FG Hamburg, Entscheidung vom 01.10.1998 - II 90/98 (https://dejure.org/1998,6963)
FG Hamburg, Entscheidung vom 01. Januar 1998 - II 90/98 (https://dejure.org/1998,6963)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,6963) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bagatell-Arzneimittel als außergewöhnliche Belastungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 1999, 554
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Münster, 19.02.2019 - 12 K 302/17
    Die Ausgaben als Ausdruck ihrer Erkrankung beruhen jedoch nicht auf einem unabwendbaren Ereignis (vgl. hierzu BFH-Urteil vom 14.08.1981 VI R 34/78, juris; Finanzgericht - FG - Baden-Württemberg, Urteil vom 21.04.1994 8 K 227/93, EFG 1995, 262 und FG Hamburg, Urteil vom 01.101998 II 90/98, EFG 1999, 554).
  • FG Berlin, 02.12.1999 - 4 K 4107/99

    Frei verkäufliche Arzneimittel als außergewöhnliche Belastung

    Soweit der Kläger die durch fachärztliches Gutachten im Wege der nachhaltigen Empfehlung verordneten Medikamente erwirbt und hierbei einen vertretbaren Rahmen nicht überschreitet (Finanzgericht Hamburg, Urteil vom 1. Oktober 1998 II 90/98, EFG 1999, 554), bestehen seitens des Gerichts keine Bedenken, die hierfür geltend gemachten Aufwendungen zum Abzug als außergewöhnliche Belastung zuzulassen.
  • FG Münster, 25.04.2001 - 8 K 8497/97

    Berücksichtigung von Aufwendungen zur Befriedigung von Spielsucht als

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht