Rechtsprechung
   FG Hamburg, 13.10.2000 - II 388/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,8800
FG Hamburg, 13.10.2000 - II 388/97 (https://dejure.org/2000,8800)
FG Hamburg, Entscheidung vom 13.10.2000 - II 388/97 (https://dejure.org/2000,8800)
FG Hamburg, Entscheidung vom 13. Januar 2000 - II 388/97 (https://dejure.org/2000,8800)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,8800) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kurzfristiger Antrag auf Terminverlegung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Entscheidung trotz Ausbleiben des Klägers und kurzfristigen Antrags auf Terminverlegung; Erheblichkeit von Gründen im Rahmen der Voraussetzungen für eine Vertagung; Wechsel eines Prozessvertreters kurz vor einer mündlichen Verhandlung als erheblicher Grund im Sinne des § ...

  • FG Hamburg (Leitsatz)
  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Kurzfristiger Antrag auf Terminverlegung

Papierfundstellen

  • EFG 2001, 304
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 23.11.2001 - V B 224/00

    Terminsverlegung; Erkrankung des Prozessbevollmächtigten

    Im Rahmen des anschließenden Klageverfahrens erließ das Finanzgericht (FG) einen Gerichtsbescheid, mit dem die Klage (Az.: II 388/97) überwiegend abgewiesen werden sollte.
  • BFH, 23.11.2001 - V R 74/00

    Ablehnung eines Vertagungsantrages; zulassungsfreie Revision

    Der Vorsitzende kam der Bitte um Terminsverlegung nicht nach; das FG lehnte eine Vertagung in dem angefochtenen Urteil ab (vgl. Entscheidungen der Finanzgerichte 2001, 304).
  • FG Hamburg, 12.10.2001 - III 68/01

    Zur Anwendung des ErbStG in der Fassung vor 1996 für Erbfälle, die bis zum 31.

    Danach ist das ErbStG a.F. auf alle bis Ende 1995 entstehenden Erbschaftsteuerfälle bis zu einer gesetzlichen Neuregelung anzuwenden, die spätestens in 1996 rückwirkend ab Anfang 1996 zu treffen ist - wie geschehen - (BVerfGE 93, 121, 139, BStBl II 1995, 671, 675, zu C II 3 a-b; vgl. Entscheidungen des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 11. März 1998 II B 59/97, BFHE 185, 267, BStBl II 1998, 395 ; des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 22. Juni 2000 3 K 114/98, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 2001, 304).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht