Rechtsprechung
   FG Hamburg, 15.10.2008 - 2 K 218/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,7512
FG Hamburg, 15.10.2008 - 2 K 218/07 (https://dejure.org/2008,7512)
FG Hamburg, Entscheidung vom 15.10.2008 - 2 K 218/07 (https://dejure.org/2008,7512)
FG Hamburg, Entscheidung vom 15. Januar 2008 - 2 K 218/07 (https://dejure.org/2008,7512)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,7512) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis

    Rechtmäßigkeit eines Steuerabzugs gem. § 50a Abs. 4 Einkommensteuergesetz (EStG) in einer Steueranmeldung; Beschränkung des freien Dienstleistungsverkehrs durch unterschiedliche Behandlung der Vergütungen beschränkt und unbeschränkt steuerpflichtiger

  • musiclawyer.de PDF

    Zur Vereinbarkeit der Abzugssteuer gem. § 50 a EStG mit dem Gemeinschaftsrecht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 50a; EG Art. 50; EG Art. 49
    Zur Vereinbarkeit der Abzugssteuer gem. § 50 a EStG mit dem Gemeinschaftsrecht

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Zur Vereinbarkeit der Abzugssteuer gem. § 50 a EStG mit dem Gemeinschaftsrecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2009, 410
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 05.05.2010 - I R 105/08

    Gemeinschafts- und Verfassungsmäßigkeit des Abzugsverfahrens nach § 50a Abs. 4,

    Das Finanzgericht (FG) Hamburg gab der Klage mit Urteil vom 15. Oktober 2008  2 K 218/07 teilweise statt (abgedruckt in Entscheidungen der Finanzgerichte 2009, 410).
  • FG Hamburg, 15.06.2012 - 3 KO 208/11

    Reisekostenerstattung für auswärtigen Rechtsanwalt mit Spezialkenntnissen

    Nach der anschließenden Entscheidung des BFH in dem Verfahren I R 39/04 vom 24. April 2007 (BFHE 218, 89; BStBl II 2008, 95) hat das FG das Verfahren der Klägerin am 5. Oktober 2007 nunmehr unter dem neu eingetragenen Aktenzeichen 2 K 218/07 wieder aufgenommen (FG-A I Bl. 45).

    Mit Urteil vom 15. Oktober 2008 2 K 218/07 hat das FG der Klage teilweise stattgegeben, indem es die Steueranmeldung in Gestalt der Einspruchsentscheidung dahingehend geändert hat, dass es den Haftungsbetrag auf ... DM (... EUR) herabgesetzt hat (FG-A I Bl. 122 ff.; EFG 2009, 410).

  • FG Niedersachsen, 04.03.2010 - 6 K 511/06

    Steuerabzug nach § 50 a Abs. 4 EStG

    Er hat in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass in dem für den EuGH seinerzeit entscheidungserheblichen Zeitraum (1993) eine Gemeinschaftsrichtlinie bzw. Amtshilferichtlinie zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem - im Vorlagefall betroffenen - Königreich der Niederlande über die Beitreibung von Steuern nicht bestanden hat (vgl. hierzu ausführlich FG Hamburg, Urteil vom 15. Oktober 2008 2 K 218/07, EFG 2009, 410).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht