Rechtsprechung
   FG Hamburg, 26.02.2001 - II 129/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,14417
FG Hamburg, 26.02.2001 - II 129/00 (https://dejure.org/2001,14417)
FG Hamburg, Entscheidung vom 26.02.2001 - II 129/00 (https://dejure.org/2001,14417)
FG Hamburg, Entscheidung vom 26. Februar 2001 - II 129/00 (https://dejure.org/2001,14417)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,14417) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Unrichtige Zuordnung eines Grundlagenbescheids als offenbare Unrichtigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2002, 537
  • EFG 2001, 863
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Köln, 20.09.2002 - 16 Wx 34/02

    Verwirkung des Anfechtungsrechts eines Wohnungseigentümers

    vom 28.05.2001 (28 II 129/00 AG Bonn) diese Vereinbarung von der Verwalterin rückdatiert worden sein müsse, die Vereinbarung aber dennoch von den abgelehnten Richtern "kurzerhand als am Tage seines Datums gefertigt" behandelt worden sei, so wird hiermit die Entscheidung in der Sache kritisiert, die Gegenstand der eingelegten sofortigen weiteren Beschwerde gewesen ist.
  • OLG Köln, 20.09.2002 - 16 Wx 32/02

    Richterablehnung im Wohnungseigentumsverfahren - falsche Sachentscheidung

    vom 28.05.2001 (28 II 129/00 AG Bonn) diese Vereinbarung von der Verwalterin rückdatiert worden sein müsse, die Vereinbarung aber dennoch von den abgelehnten Richtern "kurzerhand als am Tage seines Datums gefertigt" behandelt worden sei, so wird hiermit die Entscheidung in der Sache kritisiert, die Gegenstand der eingelegten sofortigen weiteren Beschwerde gewesen ist.
  • OLG Köln, 20.09.2002 - 16 Wx 31/02

    Amtsermittlungsgrundsatz und Darlegungslast im Wohnungseigentumsverfahren -

    vom 28.05.2001 (28 II 129/00 AG Bonn) diese Vereinbarung von der Verwalterin rückdatiert worden sein müsse, die Vereinbarung aber dennoch von den abgelehnten Richtern "kurzerhand als am Tage seines Datums gefertigt" behandelt worden sei, so wird hiermit die Entscheidung in der Sache kritisiert, die Gegenstand der eingelegten sofortigen weiteren Beschwerde gewesen ist.
  • FG Baden-Württemberg, 25.04.2002 - 14 K 114/00

    Unterbliebene Berücksichtigung eines Verlustanteils rechtfertigt keinen

    Im vorliegenden Verfahren ließ sich nicht aufklären, ob die streitige Verlustmitteilung vom Betriebsfinanzamt überhaupt gefertigt oder nicht versandt wurde, auf dem Postweg oder bei einer anderen Stelle verloren gegangen ist oder aber den Steuerakten der Klägerin für einen anderen Veranlagungszeitraum (z. B. 1984-1986) zugeordnet und dort steuermindernd berücksichtigt wurde (zu der zuletzt genannten Fallgestaltung vgl. Finanzgericht Hamburg, Urteil vom 26. Februar 2001 II 129/00, EFG 2001, 863).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht