Rechtsprechung
   FG Hessen, 01.09.2010 - 10 K 1913/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,24988
FG Hessen, 01.09.2010 - 10 K 1913/09 (https://dejure.org/2010,24988)
FG Hessen, Entscheidung vom 01.09.2010 - 10 K 1913/09 (https://dejure.org/2010,24988)
FG Hessen, Entscheidung vom 01. September 2010 - 10 K 1913/09 (https://dejure.org/2010,24988)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,24988) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer

    Gewerbsmäßigkeit eines einmaligen Erwerbs einer festgelegten Menge Festmeter an Rundholz mit der Absicht zur möglichst gewinnbringenden Weiterveräußerung des Holzes in zwei Partien bei Erntereife; Geltendmachung von steuerlichen Verlusten aus einem Gewerbebetrieb ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 15 Abs. 2
    Abgrenzung zwischen gewerblicher Tätigkeit und Kapitalanlage; Gewerbebetrieb; Rundholzkaufvertrag; Spekulationsgeschäft; Holzhandel; Nachhaltigkeit; Kapitalanlage; Vermögensverwaltung; Steuerpflicht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Abgrenzung zwischen gewerblicher Tätigkeit und Kapitalanlage

Papierfundstellen

  • EFG 2011, 621
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Köln, 01.03.2012 - 12 K 3259/09

    Ankauf von Edelholz kein Gewerbebetrieb

    Der Kläger spekuliert auf steigende Edelholzpreise und gleicht damit anderen Anlegern, die den Holzkauf als privates Geschäft deklariert haben und von der Steuerfreiheit eines in späteren Jahren erwarteten Veräußerungsgewinns ausgehen (vgl. zu alledem auch Urteil des Hessischen Finanzgerichtes vom 01.09.2010, 10 K 1913/09, EFG 2011, 621; FG Baden-Württemberg, Urteil vom 25.10.2011 5 K 3460/08 juris).
  • FG Baden-Württemberg, 25.10.2011 - 5 K 3460/08

    Erwerb von Forderungen auf Rundhölzer als private Geldanlage

    Der Kläger spekuliert auf steigende Edelholzpreise und gleicht damit anderen privaten Anlegern (vgl. zu alledem auch Hess. Finanzgericht -FG-, Urt. v. 1. September 2010, 10 K 1913/09, Entscheidungen der Finanzgerichte -EFG- 2011, 621).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht