Rechtsprechung
   FG Hessen, 04.04.2001 - 6 K 3754/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,15064
FG Hessen, 04.04.2001 - 6 K 3754/98 (https://dejure.org/2001,15064)
FG Hessen, Entscheidung vom 04.04.2001 - 6 K 3754/98 (https://dejure.org/2001,15064)
FG Hessen, Entscheidung vom 04. April 2001 - 6 K 3754/98 (https://dejure.org/2001,15064)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,15064) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Ermessensreduzierung auf Null; Berücksichtigung von Vorsteuer im Billigkeitswege

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Billigkeit; Schätzung; Vorsteuer; Mangelhaftigkeit; Rechnung; Ermessen; Ermessensreduzierung auf Null - Berücksichtigung von Vorsteuer im Billigkeitswege

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Berücksichtigung von Vorsteuer im Billigkeitswege

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2001, 1250
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 12.12.2002 - V R 85/01

    Vorsteuerabzug, Rechnung ohne Steuerausweis

    Wegen der weiteren Begründung wird auf das in Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2001, 1250 veröffentlichte Urteil des FG Bezug genommen.
  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 10.03.2003 - 2 V 118/02

    Mangels Belegnachweises kein Vorsteuerabzug aus einer Barrechnung mit nur

    Sollte es im vorliegenden Streitfall tatsächlich außer Frage stehen, dass die übrigen materiellrechtlichen Voraussetzungen des Vorsteuerabzugs vorgelegen haben, so mag der Antragsteller den Vorsteuerabzug im Rahmen einer Billigkeitsmaßnahme nach § 163 AO i.V.m. Abschnitt 202 Abs. 7 UStR beantragen (vgl. hierzu auch Hessisches Finanzgericht, Urteil vom 04.04.2001 - 6 K 3754/98, EFG 2001, 1250).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht