Rechtsprechung
   FG Hessen, 12.12.1997 - 12 K 2063/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,12082
FG Hessen, 12.12.1997 - 12 K 2063/95 (https://dejure.org/1997,12082)
FG Hessen, Entscheidung vom 12.12.1997 - 12 K 2063/95 (https://dejure.org/1997,12082)
FG Hessen, Entscheidung vom 12. Dezember 1997 - 12 K 2063/95 (https://dejure.org/1997,12082)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,12082) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Feststellung des Verlustanteils an einer KG (Kommanditgesellschaft); Mindestvoraussetzungen einer ordnungsgemäßen Klageerhebung; Niedrigere Festsetzung von Steuern aus Billigkeitsgründen; Vorliegen von sachlichen Billigkeitsgründen; Verdrängung gesetzten Rechts durch den ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Baden-Württemberg, 25.04.2002 - 14 K 114/00

    Unterbliebene Berücksichtigung eines Verlustanteils rechtfertigt keinen

    Insoweit unterscheide sich der vorliegende Fall von dem Sachverhalt, der dem Urteil des Hessischen Finanzgerichts vom 12. Dezember 1997 - 12 K 2063/95 (Entscheidungen der Finanzgerichte -EFG- 1998, 708) zugrunde liege.

    Das Gericht folgt in vollem Umfang der Begründung der Einspruchsentscheidung (§ 105 Abs. 5 FGO ), die sich auf die Entscheidungsgründe des rechtskräftigen Urteils des Hessischen Finanzgerichts vom 12. Dezember 1997 12 K 2063/95 (EFG 1998, 708) stützt, dem ein dem vorliegenden Fall nahezu gleicher Sachverhalt zugrunde lag (vgl. ferner das Urteil des Hessischen Finanzgerichts vom 06. Oktober 1993 8 K 579/90, EFG 1994, 462).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht