Rechtsprechung
   FG Hessen, 17.03.1995 - 6 V 648/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1995,15346
FG Hessen, 17.03.1995 - 6 V 648/95 (https://dejure.org/1995,15346)
FG Hessen, Entscheidung vom 17.03.1995 - 6 V 648/95 (https://dejure.org/1995,15346)
FG Hessen, Entscheidung vom 17. März 1995 - 6 V 648/95 (https://dejure.org/1995,15346)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,15346) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Rückforderung eines antragsgemäß ausgezahlten Vorsteuerüberschusses zur Umsatzsteuervorauszahlung; Vorbehalt der Nachprüfung als Nebenbestimmung zum Verwaltungsakt; Vorliegen einer Rechnung über die Anzahlung mit gesondertem Steuerausweis eines anderen Unternehmers sowie ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Niedersachsen, 26.08.2009 - 16 K 87/09

    Vereinnahmtes Entgelt bei Forderungsabtretung

    Das gilt insbesondere dann, wenn man wie der Kläger davon ausgeht, dass bei der Bestimmung des Zeitpunkts der Vereinnahmung nach denselben Grundsätzen auszugehen ist, wie sie ertragsteuerlich für den Zufluss von Einnahmen i.S. des § 11 Abs. 1 S. 1 EStG gelten (vgl. hierzu FG Hessen, Urteil vom 17 März 1995 6 V 648/95, UVR 1995, 180), da ihm auch in diesem Fall die Einnahmen bei Zufluss an den Dritten zuzurechnen sind (Schmidt-Drenseck, § 8 Rz. 7; Schmidt/Heinicke, § 11 Rz. 30 "Abtretung").
  • FG Hamburg, 29.10.1996 - II 118/96

    Rechtmäßigkeit i.R.d. Vollziehung eines Umsatzsteuer-Vorauszahlungsbescheids;

    Bei ausbleibendem Leistungsaustausch schützt guter Glaube nicht ohne weiteres vor der umsatzsteuerlichen Nichtanerkennung (Urteile des Hessischen FG vom 17. März 1995 6 V 648/95 , Umsatzsteuer- und "Verkehrsteuer-Recht-UVR" 1995, 180; des FG Köln, EFG 1994, 1025).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht