Rechtsprechung
   FG Köln, 12.03.2008 - 11 K 5870/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,10895
FG Köln, 12.03.2008 - 11 K 5870/04 (https://dejure.org/2008,10895)
FG Köln, Entscheidung vom 12.03.2008 - 11 K 5870/04 (https://dejure.org/2008,10895)
FG Köln, Entscheidung vom 12. März 2008 - 11 K 5870/04 (https://dejure.org/2008,10895)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,10895) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Judicialis

    Vorsteuerabzug eines sich für die Erbringung seiner Leistung Subunternehmern bedienenden Unternehmers hinsichtlich der in den Rechnungen der Subunternehmer ausgewiesenen Umsatzsteuer; Person des aus dem zugrundeliegenden Rechtsgeschäft zivilrechtlich verpflichteten "Strohmanns" als Schuldner der Umsatzsteuer; Voraussetzung der Unbeachtlichkeit eines vorgeschobenen Strohmanngeschäfts; Identität zwischen Rechnungsaussteller und leistendem Unternehmer als grundsätzliche Voraussetzung des Vorsteuerabzugs; Tatsächliches Bestehen des in der Rechnung angegebenen Sitzes des Unternehmers bei Ausführung der Leistung und bei Rechnungsstellung als Voraussetzung des Abzugs der Umsatzsteuer; Beurteilung der Möglichkeit eines allgemeinen Schutzes des guten Glaubens an die Erfüllung aller Tatbestandsmerkmale des Vorsteuerabzugs

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UStG § 15 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1
    Vorsteuerabzug aus Rechnungen von Subunternehmern

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Umsatzsteuer - Vorsteuerabzug aus Rechnungen von Subunternehmern

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vorsteuerabzug eines sich für die Erbringung seiner Leistung Subunternehmern bedienenden Unternehmers hinsichtlich der in den Rechnungen der Subunternehmer ausgewiesenen Umsatzsteuer; Person des aus dem zugrundeliegenden Rechtsgeschäft zivilrechtlich verpflichteten "Strohmanns" als Schuldner der Umsatzsteuer; Voraussetzung der Unbeachtlichkeit eines vorgeschobenen Strohmanngeschäfts; Identität zwischen Rechnungsaussteller und leistendem Unternehmer als grundsätzliche Voraussetzung des Vorsteuerabzugs; Tatsächliches Bestehen des in der Rechnung angegebenen Sitzes des Unternehmers bei Ausführung der Leistung und bei Rechnungsstellung als Voraussetzung des Abzugs der Umsatzsteuer; Beurteilung der Möglichkeit eines allgemeinen Schutzes des guten Glaubens an die Erfüllung aller Tatbestandsmerkmale des Vorsteuerabzugs

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 2008, 1244



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • FG Hamburg, 30.03.2010 - 6 K 243/09

    Versagung Freistellungsbescheinigung für Bauabzugsteuer

    b) Folgt man hingegen dem Vortrag der Klägerin und geht mit ihr davon aus, dass sie selbst als Leistende i. S. d. der §§ 48 ff. EStG anzusehen ist (in diesem Sinne wohl auch FG Münster, Urteil vom 27.03.2007 - 1 K 3554/06 S, DStRE 2008, 448; FG Köln, Urteil vom 12.03.2008 - 11 K 5870/04, EFG 2008, 1244), so scheitert die Erteilung einer Freistellungsbescheinigung daran, dass der Steueranspruch nach den besonderen Umständen des vorliegenden Streitfalls gefährdet erscheint.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht