Rechtsprechung
   FG Köln, 16.07.1997 - 13 K 812/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,7151
FG Köln, 16.07.1997 - 13 K 812/97 (https://dejure.org/1997,7151)
FG Köln, Entscheidung vom 16.07.1997 - 13 K 812/97 (https://dejure.org/1997,7151)
FG Köln, Entscheidung vom 16. Juli 1997 - 13 K 812/97 (https://dejure.org/1997,7151)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,7151) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Garantierückstellungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Körperschaftsteuergesetz, §§ 7 Abs. 1, 8 Abs. 1, 47 Abs. 1 Satz 1 No. 1 und Abs. 2 No. 1 ; Einkommensteuergesetz, §§ 2 Abs. 2 No. 1, 4 Abs. 1 Satz 1 und 5 Abs. 1 Satz 1 ; Gewerbest... euergesetz, §§ 6 Satz 1, und 7 ; Handelsgesetzbuch, §§ 249 Abs. 1 Satz 1, 252 Abs. 1 No. 3 und 4, und 253 Abs. 1 Satz 2
    Niederlassungsfreiheit und freier Dienstleistungsverkehr, Niederlassungsrecht

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BB 1997, 1941
  • BB 1997, 882
  • DB 1997, 2158
  • EFG 1997, 1166
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Hamburg, 22.04.1999 - II 23/97

    Der EuGH und das Gebot des true and fair view

    cc) Dementsprechend wird die Vorabentscheidungs-Zuständigkeit des EuGH zur Auslegung der BiRiLi im Rahmen der Verweisung des § 5 Abs. 1 Satz 1 EStG auf die handelsrechtlichen GoB bei Kapitalgesellschaften auch in dem Vorlagebeschluß des FG Köln an den EuGH vom 16. Juli 1997 13 K 812/97 - "DE+ES Bauunternehmung GmbH" = Rs. C-275/97 anerkannt (Entscheidungen der Finanzgerichte -EFG- 1997, 1166, DB 1997, 2158).

    Für diese steuerrechtliche Gleichbehandlung hat das FG Köln die Zuständigkeit des EuGH zur Vorabentscheidung in der Vorlage angenommen, in der es um pauschale Garantierückstellungen im Baugewerbe geht, d.h. um Verbindlichkeitsrückstellungen im obigen Sinne (vgl. Beschluß vom 16. Juli 1997 13 K 812/97 - "DE+ES Bauunternehmung GmbH" = Rs. C-275/97, EFG 1997, 1166, DB 1997, 2158; ebenso Schlußanträge Generalanwalt Léger vom 26. November 1998, Tz. 26-30; entgegen BFH-Urteil vom 15. Juli 1998 I R 24/96 , BFHE 186, 388, BStBl II 1998, 728 [BFH 15.07.1998 - I R 24/96] zu 4).

    Im Vorabentscheidungs-Verfahren ist möglicherweise ebenso wie die Zulässigkeit pauschaler Forderungs-Abschreibungen auch die Frage nach pauschalen Aval- oder Garantie-Rückstellungen für Bonitäts-Kreditrisiken zu bejahen, wenn nach der Vorlage des FG Köln Garantie-Rückstellungen für Werkmängel-Gewährleistungen entsprechend den Schlußanträgen des Generalanwalts anerkannt werden ( FG Köln, Beschluß vom 16. Juli 1997 13 K 812/97 , EFG 1997, 1166, = EuGH Rs. C-275/97 "DE+ES Bauunternehmung GmbH"; Generalanwalt Léger, Schlußanträge vom 26. November 1998, Tz. 58; ebenso bejahend Moxter, DB 1998, 269).

  • BFH, 09.09.1998 - I R 6/96

    Verpflichtung zur Vorlage an den EuGH bei Bilanzsteuerfragen?

    Eine Ausnahme macht das FG Köln (Vorlagebeschluß vom 16. Juli 1997 13 K 812/97, EFG 1997, 1166), ohne sich allerdings mit den anstehenden europa- oder verfassungsrechtlichen Problemen auseinanderzusetzen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht