Rechtsprechung
   FG Köln, 18.01.2017 - 2 K 3758/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,15099
FG Köln, 18.01.2017 - 2 K 3758/14 (https://dejure.org/2017,15099)
FG Köln, Entscheidung vom 18.01.2017 - 2 K 3758/14 (https://dejure.org/2017,15099)
FG Köln, Entscheidung vom 18. Januar 2017 - 2 K 3758/14 (https://dejure.org/2017,15099)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,15099) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Umlagezahlungen eines Charterausfallpools unterliegen der Versicherungssteuer

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Umlagezahlungen eines Charterausfallpools unterliegen der Versicherungssteuer

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Umlagezahlungen eines Charterausfallpools unterliegen der Versicherungssteuer

  • versr.de (Kurzinformation)

    Umlagezahlungen eines Charterausfallpools unterliegen der Versicherungsteuer

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Versicherungssteuer - Versicherungssteuer auf Umlagezahlungen eines Charterausfallpools

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die Frage nach dem Erlöspool in der Schifffahrt und der Versicherungssteuer - beantwortet anhand der Entscheidung des FG Köln v. 18. 1.2017" von WP/StB Dipl.-Kfm. Gerd Wichmann, original erschienen in: DStR 2018, 2363 - 2367. ...

Papierfundstellen

  • VersR 2017, 1549
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Köln, 15.02.2017 - 2 K 3862/13
    Der vom Gesetzgeber mit § 2 Abs. 1 VersStG verfolgten Intention entsprechend übernimmt das Wagnis im versicherungssteuerrechtlichen Sinne in diesen Fallkonstellationen nicht das einzelne Mitglied für sich oder der Zusammenschluss als solcher, sondern es wird getragen von der in dem Zusammenschluss eigens zu diesem Zweck zusammengefassten Gesamtheit aller Mitglieder (vgl. hierzu BFH-Urteil vom 15. Juli 1964 - II 147/61, VersR 1965, 914; FG Köln, Urteil vom 18. Januar 2017 - 2 K 3758/14).

    Darauf, ob ein Zusammenschluss im Sinne von § 2 Abs. 1 VersStG kein Risiko bei der Abwicklung der einzelnen Schadensfälle insofern trifft, als er die Umlagen nur einzieht und in gleicher Höhe auszahlt, kommt es nicht an (so bereits BFH-Urteil vom 15. Juli 1964 - II 147/61, VersR 1965, 914; FG Köln, Urteil vom 18. Januar 2017 - 2 K 3758/14).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht