Rechtsprechung
   FG Köln, 18.03.2010 - 11 K 2225/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,2389
FG Köln, 18.03.2010 - 11 K 2225/09 (https://dejure.org/2010,2389)
FG Köln, Entscheidung vom 18.03.2010 - 11 K 2225/09 (https://dejure.org/2010,2389)
FG Köln, Entscheidung vom 18. März 2010 - 11 K 2225/09 (https://dejure.org/2010,2389)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,2389) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW
  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Berücksichtigung von Fahrtkosten zur Arbeitsstätte als Reisekosten oder nach der Pendlerpauschale; Definition einer Arbeitsstätte i.R.d. Zuweisung eines Beamten der Deutschen Telekom AG in ein Tochterunternehmen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 143b Abs. 3; EStG § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4
    Beibehaltung einer regelmäßigen Arbeitsstätte nach unternehmensinternen Outsourcing

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Arbeitnehmer: - Beibehaltung einer regelmäßigen Arbeitsstätte nach unternehmensinternen Outsourcing

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Fahrtkosten eines Postbeamten zu seiner Arbeitsstätte bei einer Telekom-Tochter sind nur im Rahmen der Pendlerpauschale steuerlich zu berücksichtigen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Fahrtkosten eines Postbeamten

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Fahrtkosten eines Postbeamten zur Arbeitsstätte bei einer Telekom-Tochter sind nur im Rahmen der Pendlerpauschale steuerlich zu berücksichtigen

  • DER BETRIEB (Kurzinformation)

    FG: Fahrtkosten eines Postbeamten zu seiner Arbeitsstätte bei einer Telekom-Tochter

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Regelmäßige Arbeitsstätte bei Outsourcing

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2010, 1027
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 09.02.2012 - VI R 22/10

    Regelmäßige Arbeitsstätte bei Outsourcing; Sonderfall bei

    Das Finanzgericht (FG) hat nach erfolglos durchgeführtem Einspruchsverfahren die mit diesem Begehren weiterverfolgte Klage aus den in Entscheidungen der Finanzgerichte 2010, 1027 veröffentlichten Gründen abgewiesen.

    das Urteil des FG Köln vom 18. März 2010  11 K 2225/09 aufzuheben und den Einkommensteuerbescheid 2008 vom 1. April 2009 in Gestalt der Einspruchsentscheidung vom 10. Juni 2009 dahingehend zu ändern, dass die für den Zeitraum vom 1. Dezember 2008 bis zum 31. Dezember 2008 geltend gemachten Reisekosten für Fahrten zwischen der Wohnung des Klägers und der vorübergehenden Arbeitsstätte mit dem eigenen Fahrzeug in Höhe von 669, 60 EUR sowie der Verpflegungspauschbetrag in Höhe von 108 EUR als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit berücksichtigt werden.

  • FG Köln, 28.04.2010 - 7 K 2486/09

    Anwendung der Pendlerpauschale auf Fahrtkosten eines Hochschulstudiums

    Es verbleiben daher vom Regelfall abweichende Konstellationen (vgl. Urteil des FG Köln vom 18.3.2010 11 K 2225/09, juris).
  • FG Münster, 28.02.2012 - 6 K 644/11

    Abgrenzung zwischen Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte und Dienstreisen

    Derartige Tätigkeiten sind gerade nicht einer schlichten Abordnung des Arbeitnehmers gleichzusetzen, bei der der Arbeitnehmer steuerlich gesehen zusätzlich seine Arbeitsstätte an der bisherigen Tätigkeitsstätte beibehält (vgl. i. d. S. auch Urteil des FG Köln vom 18.03.2010, 11 K 2225/09, EFG 2010, 1027).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht