Rechtsprechung
   FG Köln, 23.02.2000 - 10 K 2593/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,12025
FG Köln, 23.02.2000 - 10 K 2593/99 (https://dejure.org/2000,12025)
FG Köln, Entscheidung vom 23.02.2000 - 10 K 2593/99 (https://dejure.org/2000,12025)
FG Köln, Entscheidung vom 23. Februar 2000 - 10 K 2593/99 (https://dejure.org/2000,12025)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,12025) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vorsteuerabzug auch bei erfolglosem Unternehmer mit objektiv

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Vorsteuerabzug - Vorsteuerabzug auch bei erfolglosem Unternehmer mit objektiv nachgewiesener Absicht relevanter Tätigkeit

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Berechtigung zum Vorsteuerabzug bei Projektaufgabe; Konkludenter Verzicht auf Steuerbefreiung durch Einreichen einer Steuererklärung; Steuerfreiheit der Vermietung von Wohnungen; Beschränkung auf einzelne Grundstücksteile; Zeitpunkt unternehmerischer Vorbereitungstätigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2000, 824
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 30.10.2003 - V B 92/03

    Nachweis für die Absicht, Eingangsleistungen für steuerpflichtige

    Dieses Urteil (10 K 2593/99 vom 23. Februar 2000) hob der Bundesfinanzhof (BFH) durch Urteil vom 6. Juni 2002 (V R 27/00) auf und verwies die Sache an das FG zurück.

    Die Klägerin hat geltend gemacht, aus dem Urteil des FG vom 23. Februar 2000 10 K 2593/99 ergebe sich, dass die für den Vorsteuerabzug maßgebende Verwendungsabsicht bestanden habe.

    Die Klägerin übersieht mit diesen Ausführungen, dass der BFH das Urteil des FG vom 23. Februar 2000 10 K 2593/99 gerade deswegen aufgehoben hat, weil das FG für die als festgestellt geschilderte Absicht der Klägerin keine Belege dargelegt hatte.

  • BFH, 06.06.2002 - V R 27/00

    Vorsteuerabzug, nichtverwendete Leistungsbezüge

    Wegen der weiteren Begründung wird auf das in Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2000, 824 veröffentlichte Urteil des FG Bezug genommen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht