Rechtsprechung
   FG Köln, 23.09.1998 - 4 K 9294/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,11951
FG Köln, 23.09.1998 - 4 K 9294/97 (https://dejure.org/1998,11951)
FG Köln, Entscheidung vom 23.09.1998 - 4 K 9294/97 (https://dejure.org/1998,11951)
FG Köln, Entscheidung vom 23. September 1998 - 4 K 9294/97 (https://dejure.org/1998,11951)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,11951) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Nachträgliche Vorlage einer Steuerbescheinigung als rückwirkendes Ereignis; Anrechnung von Beträgen auf Einkommensteuerschuld; Verknüpfung von Vorlage und Anrechnung; Erhalt von Gewinnausschüttungen; Anrechnung von Körperschaftsteuer

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 1999, 6
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 18.04.2000 - VIII R 75/98

    Nachträgliche Körperschaftsteuerbescheinigung

    Die Voraussetzungen dieser Bestimmungen sind mit der nachträglichen Vorlage der Steuerbescheinigung erstmals und mit Wirkung für die Streitjahre erfüllt (vgl. dazu BFH-Urteil in BFHE 188, 532, BStBl II 1999, 527, unter II. 2. a der Gründe, m.w.N., und ganz herrschende Meinung im Schrifttum, vgl. dazu FG Köln, Urteil vom 23. September 1998 4 K 9294/97, EFG 1999, 6).
  • FG Düsseldorf, 13.02.2003 - 15 K 7799/00

    Kapitaleinkünfte; Verdeckte Gewinnausschüttung; Eigenkapital-Verwendung;

    Diesen Rechtsgrundsätzen folgend ist anerkannt, dass die nachträgliche Vorlage einer Steuerbescheinigung nach § 44 KStG ein rückwirkendes Ereignis darstellen kann, das zur Änderung der zuvor ergangenen Steuerbescheide berechtigt (Urteil des BFH vom 18.04.2000, VIII R 75/98, BStBl II 2000, 423 ; Urteil des FG Baden-Württemberg vom 01.04.1999 14 K 219/97, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 1999, 757 ; Urteil des Finanzgericht Köln 4 K 9294/97, EFG 1999, 6).
  • FG Düsseldorf, 13.02.2002 - 15 K 7799/00

    Voraussetzungen der Berücksichtigung von Einkünften aus Kapitalvermögen i.R.d.

    Diesen Rechtsgrundsätzen folgend ist anerkannt, dass die nachträgliche Vorlage einer Steuerbescheinigung nach § 44 KStG ein rückwirkendes Ereignis darstellen kann, das zur Änderung der zuvor ergangenen Steuerbescheide berechtigt (Urteil des BFH vom 18.04.2000, VIII R 75/98, BStBl II 2000, 423; Urteil des FG Baden-Württemberg vom 01.04.1999 14 K 219/97, Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 1999, 757; Urteil des Finanzgericht Köln 4 K 9294/97, EFG 1999, 6).
  • FG Düsseldorf, 11.01.2000 - 6 K 6281/99
    Eine Änderung des Einkommensteuerbescheides für 1986 gem. § 175 Abs. 1 Nr. 2 AO aufgrund der Vorlage der Steuerbescheinigung (vgl. hierzu Urteil des Finanzgerichts Köln vom 23. September 1998 4 K 9294/97, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 1999, 6 m. w. N. sowie - zur vergleichbaren Problematik bei der Anwendung von § 36a EStG - BFH - Urteil vom 24. März 1999 I R 48/98, BFHE 188, 532, BStBl II 1999, 527) ist inzwischen auch nicht mehr möglich, denn die insoweit gem. § 175 Abs. 1 Satz 2 AO mit Ablauf des Jahres 1995 erneut angelaufene vierjährige Festsetzungsfrist (§ 169 Abs. 2 Nr. 2 AO) ist zum Jahresende 1999 ausgelaufen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht