Rechtsprechung
   FG Köln, 25.02.2014 - 8 K 2555/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,8425
FG Köln, 25.02.2014 - 8 K 2555/11 (https://dejure.org/2014,8425)
FG Köln, Entscheidung vom 25.02.2014 - 8 K 2555/11 (https://dejure.org/2014,8425)
FG Köln, Entscheidung vom 25. Februar 2014 - 8 K 2555/11 (https://dejure.org/2014,8425)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,8425) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Gehaltszahlungen während Freistellung im Ansässigkeitsstaat zu besteuern

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Doppelbesteuerung - DBA-Italien -- Besteuerungsrecht bei Freistellung des Arbeitnehmers von der Arbeit

Papierfundstellen

  • EFG 2014, 1114
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Baden-Württemberg, 18.09.2014 - 3 K 1832/14

    Begibt sich ein Arbeitnehmer an seinem Arbeitsort in der Schweiz nach getaner

    Es fehlt insoweit an einer erforderlichen aktiven Tätigkeit des Klägers (vgl. in diesem Zusammenhang: Urteil des FG Köln vom25. Februar 2014 8 K 2555/11, EFG 2014, 1114).

    Demgegenüber ist in abkommensrechtlicher Hinsicht bei der Auslegung des Begriffs der "Arbeitsausübung" i.S.v. Art. 15a DBA-Schweiz 1992 und der Nr. 11. 1. des Verhandlungsprotokolls ausschließlich darauf abzustellen, ob der Kläger, sei es in "privater" sei es in "betrieblicher" Umgebung in der Landschule tatsächlich ("aktiv") gearbeitet hat (Urteil des FG Köln in EFG 2014, 1114 mit weiteren Nachweisen).

  • FG Baden-Württemberg, 18.09.2014 - 3 K 1831/14

    Begibt sich ein Arbeitnehmer an seinem Arbeitsort in der Schweiz nach getaner

    Es fehlt insoweit nicht nur an einer erforderlichen aktiven Tätigkeit des Klägers (vgl. in diesem Zusammenhang: Urteil des FG Köln vom 25. Februar 2014 8 K 2555/11, EFG 2014, 1114), sondern überhaupt an einer Tätigkeit, weil der Körper beim Schlafen in einen Zustand der kompletten äußeren Ruhe und praktisch in einen Zustand der Lähmung übergeht.

    Demgegenüber ist in abkommensrechtlicher Hinsicht bei der Auslegung des Begriffs der "Arbeitsausübung" i.S.v. Art. 15a DBA-Schweiz 1992 und der Nr. 11. 1. des Verhandlungsprotokolls ausschließlich darauf abzustellen, ob der Kläger, sei es in "privater" sei es in "betrieblicher" Umgebung in der Therapiestation tatsächlich ("aktiv") gearbeitet hat (Urteil des FG Köln in EFG 2014, 1114 mit weiteren Nachweisen).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht