Rechtsprechung
   FG Köln, 27.04.2005 - 2 V 1095/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,7280
FG Köln, 27.04.2005 - 2 V 1095/05 (https://dejure.org/2005,7280)
FG Köln, Entscheidung vom 27.04.2005 - 2 V 1095/05 (https://dejure.org/2005,7280)
FG Köln, Entscheidung vom 27. April 2005 - 2 V 1095/05 (https://dejure.org/2005,7280)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,7280) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzungen der Erteilung von Auskünften durch deutsche Finanzbehörden an die zuständige Behörde eines Mitgliedsstaats; Ungewöhnliche Gestaltung von Geschäftsbeziehungen als ausreichende Voraussetzung für das Vorliegen tatsächlicher Anhaltspunkte für die Vermutung ...

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Gericht untersagt Datenweitergabe an andere EU-Staaten

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2005, 1322
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 15.02.2006 - I B 87/05

    Anordnungsgrund für eine einstweilige Anordnung bei Zweifel an der Rechtmäßigkeit

    Das FG Köln erließ mit Beschluss vom 27. April 2005 2 V 1095/05 antragsgemäß eine einstweilige Anordnung (veröffentlicht in Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2005, 1322).
  • FG Baden-Württemberg, 06.04.2006 - 4 V 7/06

    Rechtmäßigkeit von Kontrollbesuchen der Steuerfahndung im Rahmen des § 208 AO in

    Denn die Verletzung der Besitzrechte an ihren Geschäftsräumlichkeiten kann ihrer Natur nach nicht rückgängig gemacht werden (vgl. zur Annahme eines Anordnungsgrundes bei irreversibler Rechtsverletzung - Steuergeheimnis -: Beschlüsse des FG Köln vom 13. Oktober 2004 2 V 4874/04, EFG 2005, 78, 80 und vom 27. April 2005 2 V 1095/05, EFG 2005, 1322 - 1324).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht