Rechtsprechung
   FG Köln, 27.06.2002 - 10 K 5679/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,6927
FG Köln, 27.06.2002 - 10 K 5679/98 (https://dejure.org/2002,6927)
FG Köln, Entscheidung vom 27.06.2002 - 10 K 5679/98 (https://dejure.org/2002,6927)
FG Köln, Entscheidung vom 27. Juni 2002 - 10 K 5679/98 (https://dejure.org/2002,6927)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,6927) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Einkommensteuer; notwendiges Sonderbetriebsvermögen II bei Anteilen an Kapitalgesellschaften

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DB 2002, 2349
  • EFG 2002, 1225
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 28.08.2003 - IV R 46/02

    Organbeteiligung als Sonderbetriebsvermögen II

    Das Finanzgericht (FG) gab der Klage mit den in Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2002, 1225 veröffentlichten Entscheidungsgründen statt.
  • FG Köln, 04.12.2002 - 10 K 1072/93

    Anteile an der Organgesellschaft als Sonderbetriebsvermögen II einer anderen MU

    Wirtschaftsgüter, die zivilrechtlich und wirtschaftlich im Eigentum eines Mitunter­nehmers stehen, sind notwendiges Sonderbetriebsvermögen, wenn sie dazu ge­eignet und bestimmt sind, den Betrieb der Personengesellschaft zu dienen (Sonderbetriebsvermögen I) oder der Beteiligung des Gesellschafters an der Per­sonengesellschaft zumindest förderlich sind (Sonderbetriebsvermögen II; ständige Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs - BFH -, vgl. z.B. Urteil vom 18. Dezember 2001 VIII R 27/00 - Bundessteuerblatt - BStBl - II 2002, 734, 735; Urteil des er­kennenden Senats vom 27. Juni 2002 10 K 5679/98, Entscheidungen der Finanz­gerichte - EFG - 2002, 1225, 1226; jeweils m.w.N.).
  • FG Köln, 04.12.2002 - 10 K 1072/01

    Entstehung von Gewinn bei der Übertragung von Anteilen an einer GmbH in das

    Wirtschaftsgüter, die zivilrechtlich und wirtschaftlich im Eigentum eines Mitunternehmers stehen, sind notwendiges Sonderbetriebsvermögen, wenn sie dazu geeignet und bestimmt sind, den Betrieb der Personengesellschaft zu dienen (Sonderbetriebsvermögen I) oder der Beteiligung des Gesellschafters an der Personengesellschaft zumindest förderlich sind (Sonderbetriebsvermögen II; ständige Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs - BFH -, vgl. z.B. Urteil vom 18. Dezember 2001 VIII R 27/00 - Bundessteuerblatt - BStBl - II 2002, 734, 735; Urteil des erkennenden Senats vom 27. Juni 2002 10 K 5679/98, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 2002, 1225, 1226; jeweils m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht