Rechtsprechung
   FG Köln, 30.09.2015 - 14 K 2679/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,30373
FG Köln, 30.09.2015 - 14 K 2679/12 (https://dejure.org/2015,30373)
FG Köln, Entscheidung vom 30.09.2015 - 14 K 2679/12 (https://dejure.org/2015,30373)
FG Köln, Entscheidung vom 30. September 2015 - 14 K 2679/12 (https://dejure.org/2015,30373)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,30373) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • zvi-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Insolvenz - Zusammenveranlagung zur Einkommensteuer begründet im Insolvenzverfahren eine Masseverbindlichkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Zusammenveranlagung zur Einkommensteuer begründet im Insolvenzverfahren eine Masseverbindlichkeit

Papierfundstellen

  • EFG 2016, 34
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Münster, 21.04.2016 - 2 K 2410/14

    Ausübung des Veranlagungswahlrechts durch einen Treuhänder im Rahmen eines

    Zu den betreffenden Rechten gehört unter anderem das Veranlagungswahlrecht nach § 26 Abs. 2 EStG, bei dem es sich nach gefestigter Rechtsprechung nicht um ein höchstpersönliches, sondern um ein vermögensbezogenes und damit der Insolvenzmasse zuzuordnendes Recht handelt (vgl. BFH-Beschluss vom 22.03.2011 III B 114/09, BFH/NV 2011, 1142; FG Köln, Urteil vom 30.09.2015 14 K 2679/12; EFG 2016, 34; FG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 26.03.2009 2 K 409/07, juris; FG Münster, Urteil vom 22.11.2006 2 K 5809/04 E, ZInsO 2007, 383).
  • FG Münster, 28.02.2018 - 9 K 3343/13
    Wenn der Insolvenzverwalter die Zusammenveranlagung wählt, kann eine hierdurch begründete zusätzliche Einkommensteuerschuld - da sie auf einer Verwaltungsmaßnahme des Insolvenzverwalters beruht - jedenfalls anteilig, soweit sie auf den Zeitraum nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens entfällt, als Masseverbindlichkeit qualifiziert und gegenüber dem Insolvenzverwalter festgesetzt werden (so auch FG Köln, Urteil vom 30.09.2015 - 14 K 2679/12, EFG 2016, 34).
  • FG Münster, 13.02.2017 - 9 K 3343/13

    Antrag auf Beiladung des Insolvenzschuldners im finanzgerichtlichen Verfahren

    Vielmehr ist bei einer Klage des Insolvenzverwalters in Bezug auf solche Angelegenheiten, die nicht in die Zuständigkeit des Insolvenzverwalters fallen, der Insolvenzschuldner grundsätzlich als "Dritter" i.S. des § 174 Abs. 5 AO anzusehen (so wohl auch: FG Köln, Urteil vom 30.09.2015 - 14 K 2679/12, EFG 2016, 34).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht