Rechtsprechung
   FG München, 03.08.2005 - 1 K 558/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,14932
FG München, 03.08.2005 - 1 K 558/04 (https://dejure.org/2005,14932)
FG München, Entscheidung vom 03.08.2005 - 1 K 558/04 (https://dejure.org/2005,14932)
FG München, Entscheidung vom 03. August 2005 - 1 K 558/04 (https://dejure.org/2005,14932)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,14932) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • judicialis

    EStG 2001 § 34 Abs. 1 S. 2; ; EStG 2001 § 34 Abs. 2 Nr. 4; ; EStG 2001 § 19

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG (2001) § 34 Abs. 1 S. 2, Abs. 2 Nr. 4 § 19
    Keine Tarifermäßigung bei Ausübung von einheitlich zugesagten Aktienoptionsrechten in mehreren Veranlagungszeiträumen; Aktienoptionsrechte und Tarifermäßigung; Einkommensteuer 2001

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Keine Tarifermäßigung bei Ausübung von einheitlich zugesagten Aktienoptionsrechten in mehreren Veranlagungszeiträumen - Aktienoptionsrechte und Tarifermäßigung - Einkommensteuer 2001

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzung der Behandlung von geldwerten Vorteilen aus der Ausübung von Aktienoptionsrechten als außerordentliche Einkünfte; Steuerpflichtige Zuflüsse an Finanzmitteln bei derartigen Vorgängen

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG München, 26.01.2006 - 5 V 3496/05

    Kein Halbeinkünfteverfahren für Einnahmen des Arbeitnehmers bei Ausübung von im

    Der Senat vertritt nicht nur aus rechtssystematischen Gesichtspunkten die Auffassung, dass eine erweiternde Auslegung der Steuerbefreiungsvorschrift des § 3 Nr. 40 EStG als Ausnahmeregelung bei summarischer Prüfung nicht möglich erscheint; er erachtet die Vorschrift für die hier streitigen Aktienoptionen auch nicht als ergänzungsbedürftig, da bei Ausübung der Optionen eine Ermäßigung des Steuersatzes wegen einer Vergütung für mehrjährige Tätigkeiten nach § 34 Abs. 1 , Abs. 2 Nr. 3 EStG in Anspruch genommen werden kann (zu den Voraussetzungen im Einzelnen vgl. Urteil des FG München vom 03.08.2005 1 K 558/04, EFG 2005, 1776 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht